Ältere Nachrichten
 

Hier findet man ältere Nachrichten aus den letzten Jahren:

FREISTIL Theater Stadtgarten Juli 2018Fotos vom 21. Open Air Festival online
Inzwischen kann man Live-Fotos vom Festival 2018 anschauen. Es gibt bereits Bilder von Impropeller, Improtastisch und One Play Wonder. Die Fotos findet man: Hier. Weitere Foto werden in den nächsten Tagen hinzukommen. Wer noch Fotos vom Festival für diese Homepage hat: Bitte mailen an christianschulz@freistil-theater.de

Zwei BZ-Artikel über das Festival
Liebe und Wut auf ZurufAm Dienstag, 10. Juli schrieb die Badische Zeitung unter der Überschrift "Liebe und Wut auf Zuruf" im Lokalteil: "Sie tanzen, singen, spielen. Auf Zuruf zeigen sie erst Wut, dann Leidenschaft, sind ein Liebespaar oder Komplizen in einem schweren Verbrechen. Nur eines haben die Schauspieler nicht: ein Drehbuch. Schauspielerin Nadia Abun Nasr findet sich gerade in ihre Rolle ein. Gerade noch war sie ein Huhn, das ein Ei ausbrütet, jetzt soll die Angelina Jolie spielen, die durch einen Saloon tanzt. Während sie sich in den Superstar hineinversetzt und sich vornehm über die Bühne bewegt, werden weitere Zuschauer von der Musik angelockt. Sie kommen von den umliegenden Wiesen und bleiben im Schatten des Musikpavillons stehen. Die Bühne bleibt auch während der Auftritte frei einsehbar. 'Deshalb war das Festival immer schon unter freiem Himmel und das soll es auch bleiben. So bringen wir Menschen ungezwungen mit Improtheater in Kontakt, die davon noch nie gehört haben oder sich bislang nichts darunter vorstellen konnten', sagt Organisator Christian Schulz von der Gruppe 'Freistil' ".
Den gesamten Artikel (Foto: Rita Eggstein) gibt es Hier.
Bereits am Montag, 2. Juli 2018 schrieb die BZ im Kulturteil (!) unter der Überschrift "Einen Ozean von Ideen im Kopf": "Dass die Szene in Freiburg so lebendig ist, das ist vor allem Schulz' Verdienst." Und "In anderen Städten seien die Gruppen meist von Männern dominiert, er ist ein wenig stolz darauf, dass sich in Freiburg auch viele Frauen trauen, 'den Ozean der Ideen im Kopf anzuzapfen und ohne Angst' draufloszuspielen." Zwar trainiert Schulz die meisten Gruppen tatsächlich zwei Jahre lang, wie es die BZ schreibt, aber nicht erst "dann treten sie erstmals vor Publikum auf" sondern bereits nach drei Monaten zum ersten Mal und dann ca. alle drei Monate. Trotzdem ein schöner Artikel, der sich zu lesen lohnt. Den gesamten Artikel gibt es Hier.

Improtastisch 2018Neue Theatersport-Gruppe: "Improtastisch"
Es gibt eine neue Freiburger Theatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe, die seit September 2017 von Schulz trainiert wird, nennt sich seit Mai 2018 "Improtastisch" und besteht aus 15 Mitgliedern, die derzeit wöchentlich Mittwochs proben. Die SpielerInnen sind zwischen 20 und 58 Jahre alt. Bei ihrem zweiten Auftritt im Kath. Jugendbüro erzählten sie die Geschichte „Der Bau der Kathedrale “, zeigten den Diavortrag „Neulich in der Großküche “, diskutierten das Thema „Vegan oder Vegetarisch?“ und sorgten für große Begeisterung des Publikums. Bei ihrem nächsten Auftritt am Montag, 9. Juli '18 im Stadtgarten werden sie zum ersten Mal in den neuen Mannschaftsfarben Grün und Pink auftreten.

Neue Gruppe: One Play Wonder!
Drei Spielerinnen der "Improschnittchen" haben sich im Dezember 2017 von ihrer Gruppe abgespalten und mit einem anderen Spieler zur neuen Gruppe "One Play Wonder!" zusammengetan. Sie suchen weitere Mitspieler/innen und schreiben: "Wir sind eine kleine sing- und spielerfahrene Truppe, und suchen ein oder zwei Mitspieler/innen. Wir haben Auftrittserfahrung in großen wie auch kleinen Formationen, auf „echten“ Bühnen wie auch bei privaten Feierlichkeiten. Wir sind gut vernetzt, sodass wir uns gerne auch Erfahrungen mit Mitgliedern befreundeter Gruppen öffnen: Bei gemeinsamen Proben poolen wir unsere Spielenergie oder stürmen zusammen die Bühne. Am Keyboard bzw. Klavier sitzt Bernd Schlabach, der im bürgerlichen Leben als Schulmusiklehrer und Kammermusiker unterwegs ist. Trainiert werden wir ein- bis zweimal im Monat von Annika Hartmann. One Play Wonder! ist dann etwas für dich, wenn du Lust auf Entwicklung im vertrauensvollen Miteinander hast, am Handwerkszeug ebenso viel Freude hast wie am spontanen: „Klar, das probieren wir mal aus!“. Alles Weitere klären wir am besten bei unverbindlichen Probetrainings. Unsere Proben: mittwochs, 19.00 bis 21.00 Uhr in der Kinderkrippe „Kolibri“, Lörracherstraße 29, 79115 Freiburg. Ab und an wollen wir am Wochenende in Mini-Workshops (drei bis vier Stunden) Schwerpunkte setzen und vertiefen.
Kosten: Unsere Unkosten belaufen sich voraussichtlich auf max. € 40 / Monat. Kontakt: 0177 / 7973918 – wir freuen uns auf dich"

Getränkeverkauf beim Festival
Bühne Stadtgarten Musikpavillon 2018Beim Open Air ImproTheater-Festival wird es wieder an jedem Tag von 17-22 Uhr einen Getränkestand beim Musikpavillon geben (Freitag schon ab 16:00 Uhr/ Dienstag erst ab 18:30 Uhr). Benjamin Beck von der Gruppe "Die Feuerzeugen" organisiert diesen tollen Service für die Zuschauer und steht die meiste Zeit auch selber am Stand. Es gibt leckere und ausschließlich alkoholfreie Getränke wie Fritzz Cola, Bionade, Mineralwasser und zwei Kisten alkoholfreies Bier. Benj freut sich wieder über Helfer. Wer etwas Zeit am Stand helfen möchte wendet sich an direkt an Ben: silenz@posteo.de

Achtung: Änderung Festival-Programm am Dienstag, 10. Juli!
Die Gruppe "Impropeller" spielt am Dienstag, 10. Juli im Stadtgarten NUR um 20:00 Uhr. Der ursprünglich geplante Auftritt der Hälfte der Gruppe um 18:00 Uhr entfällt ersatzlos, weil es derzeit zu wenige Spieler/innen sind, die bereits um 18:00 Uhr auftreten können. Impropeller-Fans können dadurch alle Spieler/innen der Gruppe um 20:00 Uhr auftreten sehen - und ihre Favoriten anfeuern.

21. Open Air ImproTheater Festival 2018
Das 21. Open Air ImproTheater Festival findet statt vom Sonntag, 8. Juli bis Freitag, 13. Juli 2018 im Freiburger Stadtgarten, Musikpavillon (Lageplan). Im Jahr 2018 werden es zwölf Veranstaltungen von zehn Theatersport-Gruppen an sechs Tagen sein. Zwei der Gruppen ("Improtastisch" und "One Play Wonder") wirken zum ersten Mal beim Festival mit. Die anderen Gruppen waren mindestens schon einmal zu sehen. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis sind beim Festival alle Levels vertreten. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres kann man sich einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche zehn verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigenund die Bühne des Musikpavillons in ein Theaterstadion verwandeln werden. Das Festival-Programm 2018 gibt es Hier. Aktuelle Fotos gibt es Hier .
Die ImproSchnittchen

Improschnittchen Facebook-Seite
Die Improschnittchen haben seit 2016 eine Facebookseite, unter der man Infos und Neuigkeiten findet. Inzwischen haben sie 49 Personen, denen das gefällt und die das abonniert haben.

Verspielt FreiburgVerspielt sucht Keyboarder/in
Die Gruppe Verspielt (siehe Foto rechts) sucht eine Keyboarder/in. Verspielt ist aus einem Kurs bei Schulz entstanden und wurde von ihm bis 2016 trainiert. Die Gruppe besteht aus 11 Mitgliedern (davon fünf Männer) und wird aktuell von der Schauspielerin Theresa Horn trainiert. Das Training findet wöchentlich mittwochs in der Unterwiehre statt. Interessenten melden sich bitte bei Sylvia: sgutenb@web.de

Die Improleten in den USA!
So kann`s gehen: 2008 bei Christian Schulz mit Impro angefangen und jetzt in Boston, Massachusetts, USA auf der Bühne: Das Freiburger Improvisationstheater "Die Improleten" sind der Einladung von ImprovBoston (New England`s führendes Improleten in Boston 2017Comedy-Theater und Comedy-Schule) gefolgt - weil Grenzen überwinden besser ist als Mauern bauen. Gemeinsam mit ImprovBoston`s FaceOff und ComedySportz Boston haben sie einen Impro-Comedy-Battle ausgetragen - zum Quietsch-Vergnügen der Zuschauer in der restlos ausverkauften Show. U.a. das schrieb die Presse vor Ort, und sogar im Boston Globe, einer der angesehensten Tageszeitungen der USA war die Show der Theatertipp der Woche.

Open Air ImproTheater Festival FreiburgJubiläum: 20 Jahre Open Air ImproTheater Festival 2017
Das 20. Open Air Theatersport Festival fand statt vom Sonntag, 9. Juli bis Freitag, 14. Juli 2017 im Freiburger Stadtgarten,Musikpavillon (Lageplan). Im Jahr 2017 waren es zwölf Veranstaltungen von zehn Theatersport-Gruppen an sechs Tagen. Drei der Gruppen ("Impropeller", "Apropos Impropos" und "Die Feuerzeugen") wirkten zum ersten Mal beim Festival mit. Die anderen Gruppen waren mindestens schon einmal zu sehen. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis waren beim Festival alle Levels vertreten. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres konnte man sich einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche elf verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigten und die Bühne des Musikpavillons in ein Theaterstadion verwandelten. Live-Fotos vom Festival 2017 gibt es: Hier. Das BZ-Interview mit Schulz vom 8.7.2017 "Wie bei einer Sportveranstaltung": Hier. Das ausführliche Interview auf fudder.de: Hier

Die Improschnittchen 2015Improschnittchen suchen neue Mitspieler(innen)
Die Improschnittchen sind aus einem Kurs bei Schulz entstanden und seit 2015 selbstständig. Sie bestehen aus 9 Mitgliedern (davon 3 Männer), haben einen Musiker und werden aktuell von Simon Kuner trainiert. Das Training findet wöchentlich mittwochs in der Wiehre statt. Für das Jahr 2017 haben sie sich vorgenommen, wieder 10 oder mehr zu sein. Interessenten melden sich bitte bei Markus: markus.salb@web.de

Workshop: Meditation und Improtheater Juni 2017
Caroline Schneider, Mitglied des Improtheater Konstanz bietet einen öffentlichen Workshop in Freiburg an. Im Workshop werden Achtsamkeitsmeditation und Improvisationstheater verknüpft. An zwei Workshoptagen erfahren die Teilnehmer angeleitete Sitz- und Gehmeditationen sowie Übungen zum achtsamen Austausch. Diese Erfahrungen nehmen sie mit in die Spiele und Übungen aus der Welt des Improtheaters. Dabei lernen sie, auszuprobieren anstatt zu planen, sich gegenseitig zu unterstützen anstatt alles alleine zu schaffen, zuzuhören anstatt zu labern, Angebote anderer anzunehmen anstatt zu verurteilen und den eigenen Impulsen zu vertrauen. Neben einer Menge Spaß und Momenten der Ruhe bietet dieser Workshop einen sicheren Rahmen, die gemeinsame Kreativität zu entdecken und die Erfahrung, dass jeder Theaterszenen improvisieren kann, der sich traut mal keinen Plan zu haben, sondern den Moment zu entdecken.
Dieser Workshop ist für Anfänger geeignet.
Termin: Sa, 17. + So, 18. Juni, jeweils von 10.00 – 17.15 Uhr
Ort: Kinderhaus Taka-Tuka-Land, Johanna-Kohlund-Straße 18, 79111 Freiburg
Kosten: 150€/120€ erm.
Mehr Infos und Anmeldung unter: carolineschneider@web.de

ACHTUNG! Open Air Theatersport Festival fällt 2016 aus!
Da das Freiburger Liegenschaftsamt am Fr., 17. Juni 2016 kurzfristig mitteilte, daß der Musikpavillon im Freiburger Stadtgarten nicht wie geplant bis Mai bzw. Ende Juni 2016 fertig repariert sein wird, sondern die Arbeiten "voraussichtlich" bis 12. August gehen werden, muß das Open Air Theatersport Festival im Jahr 2016 leider ausfallen. Nach der ausführlichen Diskussion aller Alternativen haben inzwischen die elf Festival-Gruppen bei einem Treffen am 28. Juni schweren Herzens beschlossen das Festival in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Die Kosten für eine angemietete Bühne im Stadtgarten wären zu hoch weil ja kein Eintritt genommen wird und sich das Festival allein aus freiwilligen Spenden finanziert. Außerdem würde fast die ganze restliche Infrastruktur fehlen (Strom/ Scheinwerfer/ Garderobe/ abschließbarer Raum für Bierbänke und Scheinwerfer usw.). Alle angefragten Ausweichspielorte haben entweder wegen Problemen mit Nachbarn abgesagt, sind ungeeignet, zu teuer, bereits belegt oder liegen außerhalb von Freiburg. Der früheste realistische Termin für eine Verschiebung wäre wegen der Sommerferien Anfang Oktober und damit für ein Open Air Festival nicht mehr geeignet. Hinzu kommt das Risiko, daß keiner garantieren kann, daß die Stadt ihren "voraussichtlichen" Eröffnungstermin des Pavillons tatsächlich einhält. Die Festivalgruppen bedauern die Absage sehr, weil davon mehr als 95 Improspieler/innen und 3000 bis 4000 Zuschauer/innen betroffen sind und in diesem Sommer ein wichtiges kulturelles und soziales Ereignis wegfällt, auf das sich viele schon lange gefreut haben. Das geplante Jubiläum (20 Jahre Open Air Improtheater Festival) wird aber im Juli 2017 nachgeholt - falls der Musikpavillon bis dahin fertiggestellt sein sollte. Der Artikel der Badische Zeitung über die Probleme mit dem Musikpavillon: Hier.
Einige Gruppen werden am Auftrittstag am Bauzaun des Pavillons stehen und Zuschauer, die die Absage nicht mitbekommen haben, persönlich informieren. Und als kleines "Trostpflaster" werden die Impro-Schnittchen am Do. 14. Juli um 19:30 Uhr im Kath. Jugendbüro (Kartäuserstr. 41) auftreten.

NEU: Gruppenübergreifendes Impro-Training 2016, Dienstags, 19:30 Uhr
Die ImproletenSchulz bietet ab September 2016 ein gruppenübergreifendes Impro-Training für Improspieler/innen mit mindestens zwei Jahren Erfahrung an. Das Training findet statt Dienstags, 19:30 bis 21:30 Uhr im Emmi-Seeh-Haus, in der Runzstraße 77 (in der Oberau), in der Nähe der Musikhochschule. Beginn: Di. 13. September. Letzter Termin: Di. 8. November. 10-16 Teilnehmer/innen. 7 Abende: nur 105,- EUR (ermäßigt: nur 95,- EUR).
Inhalte sind:

  1. Auffrischung der Grundlagen (Spiele und Übungen zu Wahrnehmung, Definieren und Akzeptieren.
  2. Gute Zusammenarbeit (Verbesserung des Zusammenspiels auf der Bühne/ Verbesserung der Gruppen-Atmosphäre)
  3. Status-Spiele und Übungen (Status ist eine der wichtigsten Grundlagen beim Improtheater!)
  4. Geschichten entwickeln (Wie könnt ihr gemeinsam eine Geschichte spielen oder erzählen, die noch länger in den Köpfen der Zuschauer bleibt?)
  5. Neue Spiele (Spiele, die ihr noch nicht kennt oder noch nicht selber gespielt habt)
  6. Charaktere (Wie erschaffe ich eine gute Bühnenfigur? Wie schaffe ich es, nicht immer nur „mich selbst“ zu spielen?)
  7. Einführung in "Die Reise des Helden" (Geschichtsstrukturen)
  8. Gefühle (Wie verbessere ich meinen Gefühlsausdruck?)
  9. Sich verändern/ Kippen üben
  10. Pantomime-Techniken
  11. Körperlichkeit (Wie werden Szenen interessanter zum Schauen? Wie kommen wir weg vom „Nur-Reden“?)

Die Teilnehmer/innen bleiben dabei in ihren jeweiligen Gruppen und treten auch weiterhin nur mit diesen auf. Das Training ist aber natürlich auch für Teilnehmer/innen, die derzeit in keiner Gruppe (mehr) sind.
Infos und Anmeldeunterlagen per Mailanfrage oder telefonisch: 0761/ 29 222 00.

Open Air Theatersport Festival im Juli 2016
Das Open Air Theatersport Festival ist geplant für Sonntag, 10. Juli bis Freitag, 15. Juli 2016. Allerdings ist inzwischen unklar, ob der Musikpavillon im Freiburger Stadtgarten (Lageplan), in dem das Festival seit 19 Jahren stattfindet und dessen Dach seit Sommer 2015 einsturzgefährdet war, bis dahin wieder repariert ist. Im Jahr 2016 sollten es zwölf Aufführungen an sechs Tagen sein. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis wären beim Festival alle Levels vertreten. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres kann man sich wie immer einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche elf verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigen und die Bühne in ein Theaterstadion verwandeln werden.
Das Festival-Programm 2016 gibt es Hier.

Neue Theatersport-Gruppe: "Improsecco"
Improsecco FreiburgEs gibt eine neue Freiburger Theatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe, die seit September 2015 von Schulz trainiert wird, nennt sich seit April 2016 "Improsecco" und besteht aus 14 Mitgliedern, die derzeit wöchentlich Mittwochs proben. Die SpielerInnen sind zwischen 19 und 62 Jahre alt. Bei ihrem zweiten Auftritt im Kath. Jugendbüro erzählten sie die Geschichte „James Bond wird Babysitter“, zeigten den Diavortrag „Chaos im Zirkus“, diskutierten das Thema „Kostenloses Obst an der Schule?“ und sorgten für große Begeisterung des Publikums. Bei ihrem nächsten Auftritt am Montag, 11. Juli '16 im Stadtgarten werden sie zum ersten Mal in den neuen Mannschaftsfarben Grün und Orange auftreten.

Improleten im KISSImproleten im KISS
Am 23. April 2016 spielten "Die Improleten" wieder im Keller des Freiburger Kulturvereins im Stühlinger Souterrain (KISS) e.V. Die Spieler/innen (siehe Foto) freuten sich über ein volles Haus, schöne Zuschauer (!) und schöne Vorschläge. Eine Zuschauerin schrieb eine Kurz-Zusammenfassung des Abends in das Gästebuch der Gruppe: "Vorsicht, sie kommen: Die Zapfenpflücker mit ihrer verschrumpelten Haut, die immer wieder mit ihren Läusen auf dem Kopf (und anderswo) nachsitzen müssen, sie ziehen sich gerne mal die brasilianische Unterwäsche an, putzen die Fenster und hängen und vergiften sich gegenseitig, weil sie neugierig und geizig zugleich alle nur ein Ziel haben: ein einzigartiges Rosen-Parfum zu entwickeln!..."

Premiere: FREISTIL Dinner-Krimi "Mord auf dem Betriebsfest"
FREISTIL: Mord auf dem BetriebsfestIm März 2016 war die Premiere des FREISTIL Dinner-Krimis Mord auf dem Betriebsfest im ausverkauften Schlossberg-Restaurant Dattler in Freiburg. Die Zuschauer wurden hierbei begrüßt als die Mitarbeiter einer Firma, die Kondome herstellt und mit den Kollegen das jährliche Betriebsfest feiern. Die naive Chefin hatte den Betrieb erst vor kurzem geerbt und war mit der Leitung des Unternehmens offensichtlich völlig überfordert. Der Assistent der Chefin war ein Geizhals, der ein hartes Sparprogramm durchgesetzt hatte und insgeheim die Fäden in der Hand hielt. Der Leiter der Personalabteilung, der auch Betriebsrat war, versuchte vergeblich, sich gegen die Sparpläne der Firma zu wehren. Und die hübsche Praktikantin präsentierte die neue Werbekampagne für das geplante XXL-Kondom. Da passierte ein Mord, dem einer der Feiernden zum Opfer fiel. Hatte die Konkurrenzfirma etwas mit dem Mord zu tun oder stammte der Täter etwa aus den eigenen Reihen? Zwischen den vier Akten des einstudierten Kriminalfalls, der zwischen den Tischen des Gäste gespielt wurde, gab es ein edles Vier-Gänge-Menü und damit genügend Zeit zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte.
Die Karten für die weiteren Aufführungen des Stückes gibt es unter Tel: 0761/13 71 70-0, per Mail:info@dattler.de oder direkt im Restaurant. Online-Tickets bekommt man Hier.

Neue Theatersport-Gruppe: "Verspielt"
Verspielt 2015Es gibt eine neue Freiburger Thatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe, die seit September 2014 von Schulz trainiert wird, nennt sich seit März 2015 "Verspielt" und besteht aus 18 Mitgliedern, die derzeit wöchentlich Mittwochs proben. Die SpielerInnen sind zwischen 26 und 78 Jahre alt. Bei ihrem zweiten Auftritt im April 2015 traten sie erstmals in den neuen Mannschaftsfarben blau und rot auf, diskutierten, ob der Pluto ein Planet ist, erzählten die Geschichte "Handy kaputt - was nun?" oder zeigten den Diavortrag "Ins Bächle getreten" und sorgten so für große Begeisterung des Publikums.

Improleten im Café ArtjammingImproleten im Café Artjamming
Die Improleten hatten im Juni 2015 einen weiteren Auftritt in ihrer festen Spielstätte, dem Café Artjamming in der Günterstalstr. 41. Wieder waren sie dort sehr zufrieden, und schrieben hinterher: "Wir danken allen ganz herzlich, die trotz hohen Temperaturen mit uns waren und zum guten Gelingen des Abends beitragen haben! Wir - das sind: die Tochter, die ihrem Vater mühsam den Rücken enthaart; der 2,05m große Sachse und der wirre Herr Meüyer mit eüy, die nach sieben gemeinsamen Jahren eine Beziehungspause einlegen; die in Uffenheim geborene Frisöse Schantalle, die sich mit der 80-jährigen, unter Waschzwang leidenden Erna nur wegen des Geldes liiert hat; die Schlange und ihr Mann Mäuschen beim Paartherapeuten; alle, die an der Tankstelle ihren Trabbi aufgetankt haben; die Bankräuberin und der Bankangestellte, der immer mal Königin sein wollte sowie ihre beiden Stuntdoubles; die Experten zum Thema 'Soll Griechenland seine Inseln verkaufen?' und ihren fremden Hände. Und ein Dankeschön an das Café Artjamming, in dem es nur dann, wenn die Improleten dort spielen, das in den Farben der Improleten gehaltene, neue Freiburger Trendgetränk gibt: die Uschi."

BZ interviewt Champignon-Moderator
Unter der Überschrift "Lampenfieber hat auch was Gutes" veröffentlichte die Badische Zeitung am 15. Juli '15 ein Interview mit Ralf Fees, der am Freitag zum ersten Mal die Moderation des Champignon-Abends übernehmen wird. Fees, der selber bei den Spontanellen spielt, als Teilnehmer bereits fünf Mal beim Champignon dabei war und den begehrten Titel dabei 2012 gewann, freut sich, als Moderator mitzuhelfen, daß es ein toller und unterhaltsamer Abend wird. Im Interview beantwortet er Fragen nach Lampenfieber und Tipps für Champignon-Anwärter.Das Interview lesen kann man: Hier.

ImproGramm 2015Neue Improtheater-Gruppe: "ImproGramm"
Die beiden Gruppen „Hier und Jetzt“ und „Funkensprung“, die 2007 bzw. 2009 beide aus den Kursen von Schulz entstanden sind, haben sich bereits 2013 zusammengetan weil die ursprünglichen Gruppen beide zu sehr geschrumpft waren, konnten sich aber bisher nicht auf einen neuen Namen einigen.Inzwischen nennen sie sich "ImproGramm" und treten unter diesem Namen erstmals im Stadtgarten beim Open Air Festival mit einer Impro-Show auf. Die sieben Improspieler werden dabei von Johannes Huber am Keyboard begleitet. Schulz freut sich, daß die Spieler in dieser Form weiterhin improvisieren können, so daß die Erfahrung, die sie im Laufe der Ausbildung und der Zeit danach gesammelt haben, nicht verloren geht.

Neue Mitspieler gesucht
Die Gruppe Bitte frei machen, die von 2011 bis 2013 von Schulz trainiert wurde und seither selbständig ist, sucht erfahrene Impro-Spieler mit mindestens 2-3 Jahren Erfahrung, die Lust auf eine bunte Impro-Gruppe haben. Weil viele Mitspieler wegen Umzug und Arbeit (!) die Gruppe verlassen mussten, sind es derzeit nur noch acht Mitglieder, die deshalb Verstärkung suchen. "Bitte frei machen" trainiert immer Mittwochs um 18:00 Uhr im DepotK in der Schopfheimerstraße 2. Die Gruppe hat auch einen Musiker. Interessent/innen wenden sich bitte an Felix, Mail: felix-frenz@gmx.de.

IMPROtopia in Emmendingen
Improtopia Emmendingen 2013Vom 5. - 8. November 2015 gibt es in Emmendingen zum dritten Mal ein Impro-Festival. Unter dem Motto "UNGENIERTE IMPRO-Tage" wird es ein Turnier mit Impro-Matches von Spielern aus vier Gruppen, Impro-Workshops und After-Show-Partys geben. Neben den Veranstaltern, der Emmendinger Gruppe UNGENIERT, treten "Zieher und Leeb" aus Wien, "Clamotta" aus Köln und das "Impro Theater Konstanz“ (die Sieger von 2013 und 2014) auf. Spieler aller Gruppen leiten außerdem die Workshops. Ein Workshop kostet 38,- €, die Workshop-Anmeldung ist ab sofort möglich unter 07641/ 936346 oder mail@improtopia.de. Kartenreservierung: 07641/ 3136 oder mail@improtopia.de. Die 3-Tageskarte ( IMPRO-Show und Aftershow-Party) kostet im Vorverkauf nur 36,- €. Ansonsten zahlt pro Abendveranstaltung im Vorverkauf 14,- € / an der Abendkasse 16,- €. Alle Infos zum Festival unter www.IMPROTOPIA.de

Die Improschnittchen suchen einen Trainer
Weil ihr Trainer Christian M. Schulz die Gruppe nach zwei Jahren aus Zeitgründen nicht mehr trainieren kann, sucht die Gruppe "Die ImproSchnittchen" einen neuen Trainer. Das Training soll mittwochs ca. zwei Stunden sein. Die bevorzugte Zeit wäre 19:15 Uhr bis 21:00 Uhr, wobei die Gruppe dabei flexibel wäre.Die 10 Mitglieder (darunter auch drei Männer!) sind zwischen 24 und 55 Jahren, hatten bereits vier Auftritte im Kath. Jugendbüro und zwei im Stadtgarten und wurden bis Juli 2015 von Schulz trainiert.Die ImproSchnittchen werden von einem Musiker begleitet und können gut singen. Interessenten melden sich baldmöglichst unter improschnittchen@web.de.

Synapsenfeuer macht sich selbständig
Gummibärchen Synapsenfeuer Juli 2014Am 23. Juli 2014 leitete Christian M. Schulz zum letzten Mal das Training von Synapsenfeuer. Die acht Mitglieder der Gruppe bedankten sich mit einem Karton voller Spezial-Gummibärchen (siehe Foto) und einer Karte. Neben einer "Kreativmischung für Improspieler" mit Märchenmotiv-Fruchtgummis (z.B. Prinzessinnen, Kronen, Kutschen, Prinzen) waren drei Glasbären gefüllt mit roten, gelben und grünen Gummibären im Karton, sowie eine "Synapsenfeuer-Mischung" bestehend aus Ingwer-Chilli-Bärchen ("Heiss"), Hot-Chili-Fruchtgummi ("Heisser") und Chili-Habanero-Orangen-Geschmack ("Synapsenfeuer"). In einem mutigen Selbstversuch probierte Schulz eines der nur 14 "Synapsenfeuer"-Fruchtgummis in Münsterform trotz des Warnhinweises auf der Packung ("Achtung: SEHR SCHARF") und erwog danach, den Hersteller wegen Körperverletzung zu verklagen, da es sich nicht mehr um ein Nahrungsmittel handele, sondern um eine Waffe, die geeignet ist, im Mundraum bleibende Verbrennungen zu erzeugen. Da Schulz wegen seiner vielen eigenen Auftritte jede Impro-Gruppe nur noch zwei Jahre trainieren kann, macht sich Synapsenfeuer jetzt selbständig. Schulz freut sich,daß es ihm gelungen ist, weitere Menschen mit dem Impro-Virus anzustecken, wünscht der Gruppe weiterhin viel Spaß beim Spielen und istgespannt auf die weitere Entwicklung von Synapsenfeuer.
Open Air Theatersport Festival 2014 FREISTIL

Fotos vom 18. Open Air Festival online
Inzwischen kann man Live-Fotos vom Festival 2014 anschauen. Es gibt Bilder von FREISTIL, Synapsenfeuer, den ImproSchnittchen, Hier und Jetzt & Funkensprung und den Improleten. Die Fotos findet man: Hier
Wer weitere Fotos für diese Homepage hat: Bitte mailen an christianschulz@freistil-theater.de

BZ-Artikel über das Theatersport Festival
Open Air Theatersport Festival 2014 Die ImproSchnittchenUnter der Überschrift "Lust am Spiel und am Scheitern" schrieb die Badische Zeitung in ihrer Ausgabe vom 16. Juli 2014 über das Festival: "Gehen ein Bestatter und eine Leiche zum Psychotherapeuten. Das klingt absurd, und das soll es auch sein. Auch beim 18. Freiburger Improtheater-Festival, das noch bis Freitag im Stadtgarten zu sehen ist, gibt es nichts, was es nicht gibt. Die Herausforderung für die Schauspieler ist es, aus unvorhersehbaren Vorgaben ein stimmiges und unterhaltsames Ganzes zu formen. 'Man darf keine Angst haben, sich auch einmal zum Affen zu machen', sagt Markus Knobloch von Spontan Brutal. 'Lust am Spiel ist wichtig, und auch Lust am Scheitern.' Für die 'Impro-Schnittchen', wie sie sich nennen, ist der Auftritt im voll belegten Pavillon im Stadtgarten erst die dritte Vorstellung überhaupt. 'Sie sind erst seit September bei mir im Training', sagt Christian Schulz und fügt nicht ohne Stolz hinzu, 'sie sind in der Zeit schon weit gekommen.' Die ersten Fans haben die Impro-Schnittchen schon, zum Beispiel Nadine Godau, die trotz Regens gekommen ist, um sie zum dritten Mal zu sehen. 'Es ist einfach cool, wie spontan die Leute sind', sagt sie, 'wie schnell sie reagieren und sich verändern können.'"
Den gesamten Artikel lesen kann man Hier

Die Improleten 2014Die Improleten suchen einen Mann
Die Improleten, bestehend aus sechs Spieler/innen, die über eine sechsjährige Improerfahrung und andere künstlerische Erfahrung verfügen, suchen derzeit einen männlichen Mitspieler und schreiben dazu: "Wir suchen männliche Verstärkung mit Improerfahrung und/oder Naturtalent, mit Lust und Leidenschaft fürs Spielen und für ein engagiertes, gemeinsames Sich-Weiterentwickeln, mit Freude an und Bereitschaft zu sowohl fundierten Impro- und Schauspiel-Kompetenzen aber auch Freestyle, jedoch kein Improtrash und Gagging. Wir fühlen uns dem Improstil Keith Johnstones verbunden und lieben es, Geschichten auf der Bühne zu verkörpern. Training ist immer donnerstags abends in Freiburg-Mitte. Auftritte in unregelmäßigen Abständen, regional und überregional. Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme! Erstkontakt bitte über info@improleten.de. www.improleten.de". Die Gruppe wurde drei Jahre von Christian M. Schulz trainiert und wirbt auf ihrer Homepage damit, daß einzelne Mitglieder 2014 Champignon beim Open Air Theatersport-Festival in Freiburg wurden, bzw. "Vize-Champignon in den Jahren 2013, 2012 und 2011".

Neue Theatersport-Gruppe: Die ImproSchnittchen
Die ImproSchnittchen 2014Es gibt eine neue Freiburger Theatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe, die seit September 2013 von Schulz trainiert wird, nennt sich "Die ImproSchnittchen" und besteht derzeit aus 17 Mitgliedern. Die SpielerInnen sind zwischen 24 und 55 Jahre alt und hatten ihre ersten beiden Auftritt im Kath. Jugendbüro. "Die ImproSchnittchen" ist die 20. Freiburger Theatersport-Gruppe, die seit 1997 aus einem Grundkurs von Schulz entstanden ist. Bei ihrem letzten Auftritt im April 2014 zeigten sie den Diavortrag "Junggesellen-Abschied auf der Reeperbahn" (siehe Foto), diskutieren das Thema "Nacktbaden in der Dreisam?" und spielten die Alphabet-Szene "Abstiegskampf". Beim nächsten Auftritt im Juli im Stadtgarten wird die Gruppe erstmals in den neuen Mannschaftsfarben spielen: Gelb und Grün.

FREISTIL ImprovisationstheaterJubiläum: 10 Jahre FREISTIL!
Am Do., 20. März 2014 feierte FREISTIL im Nuage Fou Theater im Stühlinger (Lutherkirchstr. 1/ Lageplan) ein Jubiläum: 10 Jahre FREISTIL Improvisationstheater! Im Jahr 2004 von Christian M. Schulz gegründet, blickt die sechsköpfige Gruppe inzwischen auf über 650 Auftritte in Deutschland, der Schweiz und Österreich zurück. FREISTIL hat in dieser Zeit sieben Improtheater-Formate entwickelt und aufgeführt, neben Theatersport und Impro-Comedy-Show auch das Impro-Musical (seit 2005), den Impro-Krimi (seit 2006), die Impro-Soap (2007-09), Biografie-Theater (2010-2013) und die Casting-Show (seit 2013).
Seit 2008 spielt die Gruppe, die aus ausgebildeten Schauspielern besteht, auch einstudierte Dinner-Krimis. Das Stück Mord am Hochzeitsabend  wurde seither bereits über 250 Mal aufgeführt, hinzu kamen die Stücke Mord am Filmset (seit 2010) und Mord am 75. Geburtstag (seit 2012). Zum Jubiläums-Theatersport-Auftritt gab es ein Quiz zur Geschichte der Gruppe und kleine Geschenke für die Besucher des Jubiläums-Theatersport-Abends.

Die Spontanellen

Umgestaltung der Spontanellen-Homepage
Die Spontanellen haben Ihre Homepage nochmal überarbeitet. Das Ergebnis ist unter der bisherigen Web-Adresse www.spontanellen.de zu sehen. Die Besucher finden dort aktuelle Fotos der Mitglieder, Termine, eine Bildergalerie, Pressestimmen und Links. Ungewöhnlich dabei: Alle Informationen befinden sich auf einer einzigen Seite! Zum Navigieren muß man entweder hoch und runter scrollen oder kann die entsprechende Buttons auf der Kopfzeile anklicken. Fans der Gruppe werden sich freuen, daß die Navigation zumindest einfacher und schneller funktioniert als bei der letzten Version, bei der sich beim Klicken auf einen Link immer erst ein neues Fenster öffnen mußte.

 

IMPROtopia in Emmendingen
Improtopia Emmendingen 2013Vom 6. - 8. November 2014 gibt es in Emmendingen zum zweiten Mal ein kleines Impro-Festival. Unter dem Motto "UNGENIERTE IMPRO-Tage" wird es ein Turnier mit Impro-Matches von Spielern aus vier Gruppen, Impro-Workshops und After-Show-Partys geben. Neben den Veranstaltern, der Emmendinger Gruppe UNGENIERT, treten "Stupid Lovers" aus Bremen, Birgit Linner (von "Isar 148") und das "Impro Theater Konstanz“ (die Sieger von 2013) auf. Spieler aller Gruppen leiten außerdem die Workshops, darunter der Ex-Freiburger und Buchautor Gunter Lösel (Stupid Lovers) und Roberto Hirche (ITK). Ein Workshop kostet 39,- €, Workshop-Anmeldung ab sofort unter 07641/ 936346 oder mail@improtopia.de. Kartenreservierung: 07641/ 3136 oder mail@improtopia.de. Die 3-Tageskarte ( IMPRO-Show und Aftershow-Party) kostet im Vorverkauf nur 36,- €. Alle Infos zum Festival unter www.IMPROTOPIA.de

Kein Auftritt der Flotten Lotte beim Theatersport Festival!
Der geplante Auftritt der Gruppe "Die Flotte Lotte" am Freitag, 18. Juli 2014 im Freiburger Stadtgarten findet nicht statt. Wegen eines Todesfalles in der Gruppe haben die Mitglieder den Auftritt abgesagt. Anders als im Programmheft und den Plakaten angekündigt wird es am Freitag also nur den Champignon um 19:30 Uhr geben!

FREISTIL StadtgartenOpen Air Theatersport Festival 2014
Das 18. Open Air Theatersport Festival fand statt vom Montag, 14. Juli bis Freitag, 18. Juli 2014 im Freiburger Stadtgarten, Musikpavillon (Lageplan). Im Jahr 2014 waren es neun Veranstaltungen von neun Theatersport-Gruppen an fünf Tagen. Eine der Gruppen (Die ImproSchnittchen) wirkten zum ersten Mal beim Festival mit. Die anderen Gruppen waren mindestens schon einmal zu sehen. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis waren beim Festival alle Levels vertreten. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres konnte man sich einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche neun verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigten und die Bühne des Musikpavillons in ein Theaterstadion verwandelten.
Das Festival-Programm 2014 gibt es: Hier.

Synapsenfeuer 2013Neue Theatersport-Gruppe: "Synapsen-Feuer"
Es gibt eine neue Freiburger Thatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe (siehe Foto links), die seit September 2012 von Schulz trainiert wird, nennt sich "Synapsen-Feuer" und besteht aus 17 Mitgliedern, die derzeit wöchentlich Mittwochs proben. Die SpielerInnen sind zwischen 28 und 58 Jahre alt und hatten bereits zwei Auftritte im Kath. Jugendbüro, zuletzt im Mai erstmals in den neuen Mannschaftsfarben Blau und Weiß.

Alles Auf Anfang sucht männlichen Nachwuchs
Die neue Gruppe "Alles Auf Anfang", die 2012 aus der Teilung der Wilden Mathilde entstand, sucht männlichen, improerfahrenen Nachwuchs. Die Gruppe besteht derzeit aus sechs Spieler/Innen, die z.T. schon lange Improtheater machen und wird abwechselnd von Christian Sauter, Simon Kuhner und Roberto Hirche trainiert. Eine eigene Website ist in Planung. Interessenten wenden sich bitte per Mail an Daniel Dombrowsky: alles-auf-anfang@gmx.net

FREISTIL Die Casting-Show 2013Premiere: Casting-Show - das Finale!
Im Oktober 2013 war die Premiere des neuesten Impro-Formats von FREISTIL. Bei der Casting-Show gibt es drei Kandidaten die es ins Finale der Casting-Show "Deutschland sucht seine Stimme" (DSSS) geschafft haben. Dort treten sie gegeneinander an und versuchen, durch ihre Lieder die Sympathie der Zuschauer zu gewinnen. Dabei sind sie den Kommentaren des gnadenlosen Moderators und des Live-Musikers ausgeliefert. Das Publikum macht Vorgaben für den Charakter der drei Kandidaten, legt die Titel der Lieder fest und wer mit wem singen oder tanzen muß. Die Kandidaten müssen Herausforderungen meistern wie paarweisen Ausdruckstanz, Duette mit Puppen oder Lieder in Fremdsprachen. Man erfährt den Werdegang der drei Kandidaten und bekommt Einblicke ins Trainingscamp. Und die Zuschauer entscheiden, wer als nächstes ausscheidet. Am Ende gibt es einen Sieger der den Plattenvertrag gewinnt. Das Publikum war begeistert und schrieb ins Gästebuch: "Toll! Ein sehr schöner, toller Abend!!"

IMPROtopia in Emmendingen
Improtopia Emmendingen 2013Vom 7. - 9. November 2013 gibt es in Emmendingen ein kleines Impro-Festival. Unter dem Motto "Drei Tage lachen, lernen, feiern" wird es ein Turnier mit Impro-Matches von vier Gruppen, Impro-Workshops und After-Show-Partys geben. Neben den Veranstaltern, der Emmendinger Gruppe UNGENIERT, treten die "Gorillas" aus Berlin, die "Steife Brise" aus Hamburg und das "Impro Theater Konstanz“ auf. Spieler dieser Gruppen leiten außerdem die Workshops, darunter bekannte deutsche Impro-Größen wie Ralf Schmitt (Steife Brise) und Michael Wolf (Gorillas). Ein Workshop kostet 35,- €, Workshop-Anmeldung ab sofort unter 07641/ 936348 oder impro@ungeniert.com. Kartenreservierung: 07641/ 3136 oder mail@improtopia.de. Die 3-Tageskarte ( IMPRO-Show und Aftershow-Party) kostet im Vorverkauf nur 30,- €. Karten-Vorverkauf auch im Kino MAJA, Steinstr. 2/2. Alle Infos zum Festival unter www.IMPROTOPIA.de

FREISTIL HomepageNeue FREISTIL Homepage
Die Gruppe FREISTIL Theater hat seit September 2013 eine neue und komplett überarbeitete Homepage. Da die alte Website bereits 2004 entstand, war sie seit einiger Zeit nicht mehr auf dem neuesten Stand was Optik und Lay-Out angeht. Deshalb hat die Gruppe beim Grafiker Volker Maas (Entwurf) und Markus Bärtle von der Internet- Service-Firma PROLINK (Programmierung) eine neue Website in Auftrag gegeben. Die verschiedenen Vorlagen (Templates) für verschiedene Seiten, z.B. Bildgalerien, Terminseiten, Improformate, Dinner-Krimis usw., die mit der CMS-Software webEdition erstellt wurden, waren Mitte Juni fertig und wurden danach von Christian M. Schulz mit Texten und Fotos gefüllt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die FREISTIL Homepage ist viel ansehnlicher und übersichtlicher. Außerdem hat jetzt jeder der zwölf festen Spielorte der FREISTIL Dinner-Krimis eine eigene Unterseite. Es gibt einige Diashows und viele Fotos bieten jetzt auch die Möglichkeit, sie in vergrößerter Form anzuschauen. Der Besuch der neuen Seite lohnt sich.

Alles Auf Anfang hat eine Homepage
Die Gruppe "Alles Auf Anfang" hat inzwischen auch eine eigene Homepage. Unter allesaufanfangfreiburg.wordpress.com gibt es ab sofort Infos über die neue Gruppe. Allerdings sind es bisher erst sehr wenige Informationen. Dafür findet man auf der Startseite den Hinweis: "Unser Site steht noch am Anfang (- statt "Auf Anfang"?), bald sind wir jedoch voll für Euch da!" Die Gruppe, die derzeit aus vier Frauen und einem Mann besteht, bat aber schon jetzt um Verlinkung der Seite.

 

FREISTIL StadtgartenOpen Air Theatersport Festival 2013
Das 17. Open Air Theatersport Festival fand statt vom Sonntag, 7. Juli bis Freitag, 12. Juli 2013 im Freiburger Stadtgarten, Musikpavillon (Lageplan). Im Jahr 2013 waren es zwölf Veranstaltungen von zwölf Theatersport-Gruppen an sechs Tagen sein. Zwei der Gruppen (Synapsenfeuer und Tante Impro Laden aus Karlsruhe) wirkten zum ersten Mal beim Festival mit. Die anderen Gruppen waren mindestens schon einmal zu sehen. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis waren beim Festival alle Levels vertreten. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres konnte man sich einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche zwölf verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigten und die Bühne des Musikpavillons in ein Theaterstadion verwandelten. Das Festival-Programm 2013 gibt es: Hier. Fotos vom Festival: Hier.

Festival KarlsruheFestival im Mai 2013 in Karlsruhe
Die Karlsruher Gruppe SERVIERVORSCHLAG feiert im Mai ihr fünfjähriges Jubiläum und außerdem das zehnte Mal "Impro à la carte!" eine Gastspielserie. Dafür haben die Karlsruher ein interessantes Impro-Festivalprogramm auf die Beine gestellt. Neben den sechs Shows mit besonderen Formaten von Improfreunden aus ganz Deutschland, Wien, London, gibt es auch drei Workshops, unter anderem mit Becky Johnson & Kayla Lorette von "The Sufferettes" aus Toronto, quasi die weiblichen "Crumbs", mit charakterstarken Langformen aber auch Comedy (Kayla spielt in einer Kanadischen TV Serie). Das kleine Festival findet statt am 11. und 12. Mai 2013 im Saal der "Stadtmitte", in der Baumeisterstr. 3 in Karlsruhe. Das Festivalprogramm gibt es Hier.

Funkensprung macht sich selbständig
Abschiedsgeschenk FunkensprungAm 18. Juli 2012 leitete Christian M. Schulz zum letzten Mal das Training von Funkensprung. Die acht Mitglieder der Gruppe bedankten sich mit einem Korb voller Lebensmittel (siehe Foto) und einer Karte auf der sie u.a. (in Form eines Ein-Wort-Satzes) schrieben: "Uns hast du die schönen Seiten des Theatersports gelehrt, dafür danken wir dir. Dank des Korbes brauchst du in der nächsten Zeit nicht mehr im Altersheim dein Abendessen zusammensammeln." Im Korb befanden sich Früchtetee, Studentenfutter, Pistazien, Pflaumen, Brotaufstrich, Olivenöl, Handcreme - sowie ein Naturschwamm und zwei Seifen. Schulz versprach, sich in Zukunft öfter zu waschen und freute sich über die vielen teuren Geschenke, die alle aus dem Bioladen stammen (weil zwei der Kursteilnehmer auf dem Vauban leben und nichts anderes kaufen dürfen). Umgekehrt bekam Funkensprung von Schulz ein Zertifikat, in dem dieser der Gruppe die erfolgreiche Teilnahme an der dreijährigen Improtheater-Ausbildung bescheinigte. Da Schulz jede Impro-Gruppe nur maximal drei Jahre trainieren kann, macht sich Funkensprung jetzt selbständig - und fühlt sich durch die drei Jahre Training und jede Menge Auftrittserfahrung auch gut auf die Selbständigkeit vorbereitet. Beim letzten Auftritt hatten zwei Spieler bereits die Moderation übernommen. Funkensprung ist vermutlich die letzte Gruppe, die das Zertifikat für drei Jahre Ausbildung von Schulz bekommt, da er wegen zu vieler eigener Auftritte in Zukunft seine Kursgruppen nur noch zwei Jahre trainieren kann. Schulz freut sich, daß es ihm gelungen ist,weitere Menschen mit dem Impro-Virus anzustecken, wünscht der Gruppe weiterhin viel Spaß mit dem Improtheater und ist gespannt auf die weitere Entwicklung von Funkensprung.

Impromille 2012Impromille fusioniert mit Funkensprung
Die Gruppe Impromille, die aus dem Grundkurs 2010 entstanden ist und bis Juli 2012 zwei Jahre von Schulz trainiert wurde, hat sich im November 2012 mit Funkensprung zusammengetan. Am Ende waren es zu wenig Spieler/innen, so daß die Gruppe schweren Herzens ihren Namen aufgab und jetzt bei Funkensprung untergekommen ist. Umgekehrt freut sich Funkensprung über Zuwachs und die erfahrenen und netten neuen Mitspieler/innen. Die Homepage von Impromille wird Ende des Jahres aus dem Internet genommen. Dann bleiben nur noch die mit dem Logo der Gruppe bedruckten T-Shirts als Erinnerung an den Gruppennamen (siehe Foto).

Logo Improleten 2012Aufgefrischte Improleten-Homepage
Die Improletin Petra Birkner schrieb dazu:"Frisch gewaschen und gespült, luft- und lichtgebadet, gestärkt und aufgebügelt: Die Improleten haben ihre bestehende Online-Präsentation in größerem Umfang aufgefrischt und belebt. Um dem wachsenden Interesse gerecht zu werden, gibt es jetzt z. B. auch je einen Menüpunkt mit den Terminen der Gruppe und mit Zuschauer-Resonanzen. Einfach mal vorbeischauen und sich inspirieren lassen unter www.improleten.de. Die Improleten sind jetzt auch bei Facebook! Schließt Freundschaft mit uns und teilt uns mit: Gefällt mir!".

Improleten suchen neue (männliche!) Impro-Spieler
"Die Improleten" ist eine Impro-Theatergruppe, die 2010 die 3-jährige Ausbildung bei Schulz beendet hat. Seitdem stehen sie auf eigenen Beinen, proben weiterhin regelmäßig und sind auch immer wieder mal auf der Bühne zu sehen. Sie sind aktuell noch 10 Leute, jedoch zu wenig Männer. Daher ihr Ruf in die Welt der Improspieler: "Welcher Mann aus Christians Schule hätte Lust in unserem bunten Haufen mitzumischen und sich von unserem Spaß und unserer Dynamik anstecken zu lassen? Wir treffen uns jeden Donnerstag um 20 Uhr zum Training."
Mehr Infos unter info@improleten.de oder bei Manfred: 0178-7326116.

Premiere: FREISTIL Dinner-Krimi "Mord am 75. Geburtstag"
FREISTIL Dinner-Krimi Mord am 75. GeburtstagIm März '12 war die Premiere des FREISTIL Dinner-Krimis Mord am 75. Geburtstag im Schlossberg-Restaurant Dattler in Freiburg. Der Jubilar, ein Lebensmittel-Händler und strenger Patriarch, feiert mit seinen drei erwachsenen Kindern seinen 75. Da passiert ein Mord, dem einer der Familienmitglieder zum Opfer fällt. Weil die anderen sich gegenseitig verdächtigen, muß die etwas abgedrehte Kommissarin Frau Vogel ermitteln, die dazu die "Schwingungen des Raumes" befragt. Im Laufe des Abends kamen immer mehr Familiengeheimnisse ans Licht und man wurde Zeuge einiger Familiendramen. Zwischen den vier Akten des Kriminalfalls, der mitten im Lokal, zwischen den Tischen des Gäste gespielt wurde, gab es ein edles Vier-Gänge-Menü und damit genügend Zeit zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte. Die Karten für die weiteren Aufführungen des Stückes gibt es unter Tel: 0761/13 71 70-0, per Mail:info@dattler.de oder direkt im Restaurant. Online-Tickets bekommt man Hier.

Die SpontanellenNeugestaltung der Spontanellen-Homepage
Die Spontanellen haben Ihre Homepage komplett überarbeitet. Das Ergebnis ist unter der bisherigen Web-Adresse www.spontanellen.de zu sehen. Die Besucher finden nicht nur aktuelle Fotos der acht Mitglieder sondern auch Termine, eine Fotogalerie, Zuschauerkommentare (allerdings bisher erst mit einem einzigen Kommentar), Pressestimmen und Links. Kleiner Tipp: Die Einzelfotos und Namen der Gruppenmitglieder findet man auf der Seite "Die Spontanellen" - aber erst wenn man dort nach unten scrollt. Und leider nur mit je einem kurzen Spruch pro Person, d.h. ohne Infos über Werdegang oder Hintergrund der Spieler. Gewöhnungsbedürftig sind auch die Fenster, die sich bei jedem Button, den man anklickt einzeln öffnen und erst geschlossen werden müssen, bevor man wieder an die restlichen Button gelangt. So wird das Anschauen der Unterseiten etwas umständlich und dauert eine Weile. Fans der Gruppe werden sich davon aber sicher nicht abschrecken lassen.

FREISTIL Aktuell Dezember 2012FREISTIL Newsletter neu gestaltet
FREISTIL Aktuell, der monatlichen Newsletter der Gruppe, wurde im Dezember 2011 runderneuert. Er hat jetzt Fotos und ein neues Layout, das die Lesbarkeit verbessert. Dadurch wird der Newsletter ansprechender und macht noch mehr Spaß beim Lesen. Der Versand erfolgt ab sofort über eine neue Software, die das Versenden und die Adressverwaltung erleichtert und es den Abonnenten erlaubt, sich schnell und einfach selber vom Newsletter an- oder abzumelden. Die Gestaltung des Newsletters und die Einrichtung der neuen Software stammt von Manuel Fritsch, Mitinhaber der Firma Brainson Media (Freiburg), selber ein (Ex-)Improspieler. FREISTIL hofft, daß die neue Gestaltung den Lesern gefällt. Einen Eindruck vom Newsletter bekommt man Hier.
Den FREISTIL Newsletter bestellen kann man Hier

Spontan Brutal mit neuer Web-Adresse
Die Homepage der Gruppe Spontan Brutal wurde überarbeitet und hat jetzt auch eine neue Web-Adresse: Unter www.spontan-brutal.de findet man alle aktuellen Infos und wird dabei gleichzeitig begeigt (die Musik lässt sich aber über einen Button ausschalten). Die "unpolitische, selbstorganisierte, autodidakte Theatergruppe, mit den Zielen: Rollen und Spiele auszuprobieren, sich auszudrücken, den Kontrollzwang abzulegen, loszulassen und offen zu sein für alles Entstehende" bietet "unterhaltloses Improvisationstheater mit Anspruch an den Zuschauer" und trainiert jeden Mittwoch ab 21 Uhr in der KTS Freiburg, im großen Saal.

FREISTIL Theatersport Stadtgarten 2012Online Festival Tagebuch 2012
Über das 16. Open Air Theatersport-Festival im Stadtgarten vom 8.-13. Juli 2012 gibt es wieder ein Online Festival Tagebuch, wo man Infos, Eindrücke, Anekdoten und Fotos vom Festival findet. Dort gibt es interesante Spielberichte und unter den Titeln "Zwischen den Welten" oder "Wer früher stirbt ist länger Berliner" Zusammenfassungen der einzelnen Tage.
Das Tagebuch gibt es: Hier.
Weitere Fotos vom Festival 2012 gibt es: Hier.

Schüler- und Jugend-Improvisationstheaterfestival S!tUp in Mannheim
An Pfingsten 2012 findet in Mannheim zum siebten Mal das Schüler- und Jugendimprovisationstheaterfestival S!tUp statt. Ralf Priemer vom Orgatem sucht deshalb jugendliche Interessenten aus dem südwestdeutschen Raum. Sowohl Jugend-Improgruppen als auch einzelne Jugendliche bzw. Schüler können sich bei ihm melden per Mail: rpriemer@gmx.de. Das internationale Schüler-Improvisations-Theater-Festival bietet Workshops und Shows, eine Party, eine Stadt-Ralley, gemeinsame Mahlzeiten und immer wieder die Möglichkeit, sich auszutauschen. Ziel des viertägigen Festivals ist es, den Nachwuchs zu fördern und der Schüler-Impro-Szene in Deutschland jährlich ein Forum der Fortbildung und des Zusammentreffens zu bieten. Veranstalter sind das Jugendkulturzentrum FORUM Mannheim, der Förderverein dasHaus e. V. Ludwigshafen, Drama Light, die Stadt Ludwigshafen und das Kulturfenster Heidelberg. Ein Video vom letzten Jahr gibt es Hier. Die Homepage des Festivals von 2011 gibt es Hier.

Die Improleten machen sich selbständig
Am 21. Juli 2011 leitete Christian M. Schulz zum letzten Mal das Training der Improleten. Tigerenten-Hupe Die dreizehn Mitglieder der Gruppe bedankten sich mit einer Karte auf der alle Spieler zu sehen sind und schrieben: "Nach 3 Jahren Improtraining sagen die Improleten danke schön! Auf die berühmte Frage 'Was hat euch alles gefallen?' fällt uns so vieles ein, dass der Platz hier gar nicht ausreichen würde." Außerdem beschenkten sie ihren Trainer (der ein bekennender E-Bike Fahrer ist) mit einer Tigerenten-Hupe (siehe Foto), einem Rätsel-Kartenspiel ("Black Stories 5"), einem Buch mit den "50 besten Gruppenspiele" und einem Gutschein für die Pizzeria, in der die Gruppe zusammen mit ihrem Trainer in den letzten drei Jahren nach dem wöchentlichen Training viele Abende verbracht hatte. Umgekehrt bekamen die Improleten von Schulz ein Zertifikat, in dem dieser den Improleten die erfolgreiche Teilnahme an der dreijährigen Improtheater-Ausbildung bescheinigte. Der sehr emotionale Abschied - mit vielen Umarmungen - fiel weder den Spieler/innen noch dem Trainer leicht. Doch da Schulz jede Gruppe nur für maximal drei Jahre trainieren kann, machen sich die Improleten jetzt selbständig - und fühlen sich durch die drei Jahre Training und jede Menge Auftrittserfahrung auch gut auf die Selbständigkeit vorbereitet. Hinterher gingen alle - zum letzten Mal gemeinsam - in die erwähnte Pizzeria, wo eine Spielerin Sekt für alle spendierte und zum letzten Mal über Gott (einer der Teilnehmer ist katholischer Priester) und die Welt diskutiert wurde. Schulz freut sich, daß es ihm gelungen ist, weitere Menschen mit dem Impro-Virus anzustecken, wünscht der Gruppe weiterhin viel Spaß beim Improtheater und ist gespannt auf die weitere Entwicklung der Improleten.

Christian M. Schulz BZ Artikel 2011BZ-Interview mit Schulz zum Festival
Im Kulturteil der Badischen Zeitung ist am 7. Juli 2011 ein längeres Interview mit dem Schauspieler und Impro-Trainer Christian M. Schulz, dem Organisator des Open Air Theatersport Festivals, erschienen. Unter der Überschrift "Man lernt die Zuversicht zu den eigenen Ideen" gibt Schulz u.a. Antworten auf die Fragen warum Freiburg so "improaffin" (also in etwa nahestehend, verwandt mit Improtheater) ist,ob jede Impro-Gruppe ihren eigenen Stil hat und welche Rolle das Studium der Psychologie bei der Entscheidung für Improtheater gespielt hat. Das Interview führte René Freudenthal.
Den ganzen Artikel lesen kann man: Hier.

Funkensprung hat eine Homepage
Die Gruppe Funkensprung, die seit 2009 von Schulz trainiert wird, ist jetzt im Internet präsent: Ihre Homepage findet man unter: www.funkensprung-freiburg.de. Dort gibt es neben den aktuellen Auftritts-Terminen Bilder und Infos über die Gruppe. Allerdings sucht man vergeblich nach einem Button um die eingebundene Musik abzuschalten und die schwarz-rote bewegte Hintergrundgrafik ist eher gewöhnungsbedürftig. Aber das hält echte Funkensprung-Fans natürlich nicht vom Besuch der Seite und Einträgen ins Gästebuch ab.

Neue Theatersport-Gruppe: Impromille
Es gibt eine neue Freiburger Theatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe, die seit Oktober 2010 von Impromille FreiburgSchulz trainiert wird, nennt sich Impromille und besteht derzeit aus 20 Mitgliedern. Die SpielerInnen sind zwischen 18 und 57 Jahre alt und hatten ihre ersten Auftritt im Dezember 2010. Die Gruppe spielte im April 2011 erstmals unter dem neuen Namen. Impromille ist die 17. Freiburger Theatersport-Gruppe, die seit 1997 aus einem Grundkurs von Schulz entstanden ist. Die Mannschaftsfarben sind Gelb und Türkis. Die Gruppe hat bereits eine eigene Homepage und sogar ein eigenes Logo!

Spontanellen haben neue Spielstätte: Grosser Meyerhof
Die Spontanellen haben eine neue Spielstätte in Freiburg gefunden. Nach erfolgreichen Auftritten in Endingen werden sie im November '10 erstmals im historischen Gewölbekeller im Grossen Meyerhof in der Grünwälderstrasse 1 (Ecke Ka-Jo, beim Martinstor) spielen. Dort finden etwa 40-50 Zuschauer Platz, die dann in uriger Atmosphäre Improtheater erleben können. Ralf Fees, eine Spontanelle der ersten Stunde, wurde übrigens bereits im August in der BZ porträitiert, da er als Piercer und "Körperschmücker" einen ungewöhnlichen Beruf (und ein ungewöhnliches Aussehen) hat. Den Artikel über Ralf gibt es online: Hier

Hier und Jetzt: Nächtlicher Anschlag auf das Holbeinpferd!
Hier und Jetzt Holbeinpferd 1In einer geheimen Nacht und Nebel-Aktion wurde Ende September 2010 das berühmte Holbeinpferd (das auf einem kleinen Rasenstück zwischen der namensgebenden Holbeinstraße, der Hans-Thoma-Straße und der Günterstalstraße steht) von den Spielern der Gruppe Hier und Jetzt mit deren Gruppennamen und den Teamfarben (Orange und Blau) verunstaltet. Schulz, der die Gruppe seit August nicht mehr trainiert, distanziert sich von dieser Aktion: "Wenn das jede Improgruppe machen würde, die ich mal trainiert habe!". Möglicherweise wird das Bild der angemalten Skulptur aber auch auf der offiziellen Homepage des Pferdes erscheinen, auf der bereits über 120 "Bemalvarianten" dokumentiert sind. In einem Bekenner-Anruf mit verstellter Stimme wurde Schulz auf die illegale Tat hingewiesen, woraufhin dieser sofort zum Tatort fuhr, um Beweisfotos zu schießen. Die Fotos wird er entweder an die Polizei weitergeben - oder er macht einen Kalender daraus.

Hier und Jetzt macht sich selbständig
Am 21. Juli 2010 endete für die 14 Spieler/innen von Hier und Jetzt die dreijährige Ausbildung bei Christian M. Schulz. Ab sofort ist die Gruppe selbständig und organisiert sowohl ihr Training als auch die Auftritte in eigener Regie. Aber diesmal gab es kein Abschiedsgeschenk für den Trainer, denn Schulz wird ab Oktober einmal monatlich ein Zusatztraining für die Gruppe leiten, die sich schon immer ein "viertes Ausbildungsjahr" bei ihm gewünscht hatte (was aber aus zeitlichen Gründen nicht geht: Schulz trainiert bereits jede Woche vier Gruppen und hat inzwischen zu viele eigene Auftritte mit FREISTIL). Da sich Hier und Jetzt seit 2009 mit drei ehemaligen IdeeFix-Spielern verstärkt hatte, die bereits Erfahrungen mit der Selbständigkeit haben, ist die Gruppe zuversichtlich, daß der Schritt ins eigenständige Leben auch gelingt - und freut sich auf die monatlichen Treffen mit ihrem langjährigen Gruppenleiter. Schulz, dem der Abschied von der sympathischen Gruppe nicht leicht fällt, ist froh, daß er der Gruppe zumindest diesen monatlichen Termin anbieten kann und hofft, daß er den Spieler/innen auf diese Weise weiterhin neue Impulse geben kann.

IdeeFix hat sich aufgelöst!
Am Ende waren es einfach zu wenig Mitglieder: Die Gruppe IdeeFix, die 2006-09 von Schulz trainiert wurde und sich dann im Sommer 2009 selbständig gemacht hatte, musste sich im Sommer 2010 mangels Spieler auflösen. Selbst ein Abschiedsauftritt im Stadtgarten kam nicht mehr zustande, weil sich die verbliebenen fünf Mitglieder nicht auf einen Termin einigen konnten. Drei Ex-IdeeFixe sind aber zu Hier und Jetzt gewechselt und bleiben so der Freiburger Improszene erhalten.

Gesucht: Teilnehmer/innen für Studie über Impro-Spieler!
Christoph Hausmann aus Wiesbaden schreibt seine Diplomarbeit im Fach Psychologie zum Thema Impro-Theater. Er beschäftigt sich mit den Unterschieden zwischen Improvisationstheater-SpielerInnen und Nicht-SpielerInnen. Er möchte herausfinden, "wie wir fühlen, denken und handeln (!)" - und ob Improtheater machen auf unser Fühlen, Denken und Handeln einen Einfluss hat (na was denn sonst!). Zu seiner Studie gehört sowohl ein Selbst- als auch ein Fremdeinschätzungsteil. Egal ob Impro-Spieler oder nicht, es kann jeder teilnehmen. Unter allen Teilnehmern, die den Fragebogen vollständig bearbeitet haben, werden zwei Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro verlost! Die Befragung dauert etwa 20 Minuten - läuft aber nur noch bis etwa Mitte Oktober 2010! Bei Interesse bitte hier klicken.
Funkensprung Freiburg Improtheater

Neue Theatersport-Gruppe: "Funkensprung"
Funkensprung Freiburg ImprotheaterEs gibt eine neue Freiburger Thatersport-Gruppe:Die Nachwuchs-Gruppe (siehe Fotos), die seit Oktober 2009 von Schulz trainiert wird, nennt sich inzwischen "Funkensprung" und besteht aus 20 Mitgliedern, die derzeit wöchentlich an zwei Abenden proben. Die SpielerInnen sind zwischen 21 und 62 Jahre alt und hatten bereits zwei Auftritte im Kath. Jugendbüro. Funkensprung trat dort am 9. Mai 10 erstmals mit ihren neuen Mannschaftsfarben (Schwarz/ Rot) auf.

PREMIERE: Biografie-Theater
FREISTIL hat am Dienstag 20. April 2010 erstmals eine ganz besondere Form von Improtheater gespielt: FREISTIL Improvisationstheater Biografie-TheaterBeim Biografie-Theater wird ein (vorher eingeladener!) Gast wie in einer Talk-Show zu seinem Leben befragt. Alles, was der Gast erzählt, wird dann in improvisierte Szenen umgesetzt. D.h. man sieht auf der Bühne Ausschnitte aus dem realen Leben eines Menschen. Es geht dabei um ganz private Themen wie Familie, Schulzeit, Partnerschaften, Ausbildung und Beruf. Der Gast bei der Premiere war die 45jährige Sozialpädagogin und Poesiepädagogin Petra E. aus dem Umland von Freiburg. Christian M. Schulz, der an dem Abend Moderator, Interviewer und Live-Regisseur war, hat dieses spannende Format bereits 2003-04 mit Kursteilnehmern gespielt. Jetzt hat er Biografie-Theater mit den ausgebildeten Schauspielern von FREISTIL umgesetzt. Alle wichtigen Fragen zum Biografie-Theater beantwortet er: Hier.
Weil die Aufführung ausverkauft war und die Resonanz der Zuschauer insgesamt positiv, wird es am 16. November 2010 die nächste Aufführung geben!

Christoph Hüllstrung FREISTIL-SpielerFREISTIL-Spieler beim Goldenen ImproStern in Köln
Christoph Hüllstrung (FREISTIL) wird am 6. März 10 beim 5. Kölner Improtheater-Festival spielen und im Wettbewerb Goldener ImproStern (eine Art Champignon-Abend) gegen 11 andere Impro-Spieler aus ganz Deutschland für Freiburg antreten. FREISTIL wurde erstmals für diese Show ausgewählt, in der die besten Spieler aus 11 Städten gegen- und miteinander spielen und um die Wette improvisieren. Dabei entscheidet das Publikum, unterstützt von einer kompetenten Jury, wer der beste ImproSpieler 2010 wird. Weitere Mitspieler sind z.B. Isolde Fischer (Drama light, Mannheim), Nadine Antler (Die Kaktussen, Würzburg), Sigi Wekerle (6 auf Kraut, Nürnberg) und Urban Luig (Paternoster, Berlin). Schirmherr der Veranstaltung, die im Kölner Gloria-Theater stattfindet, ist Bernhard Hoecker (bekannt aus TV-Comedys wie "Switch" oder "Genial daneben").
Improleten Freiburg 09

Improleten und IdeeFix haben eine Homepage
Sowohl die Improleten (Bild rechts), die seit 2008 von Schulz trainiert werden, als auch die Gruppe IdeeFix, die von 2006-09 ihre Ausbildung bei Schulz gemacht haben, sind jetzt im Internet präsent: Ihre Homepages findet man unter: www.improleten.de bzw. unter www.ideefix-impro.de. Dort gibt es neben den aktuellen Auftritts-Terminen Bilder und Infos über die beiden Gruppe. Beide Homepages befinden sich noch im Aufbau und werden in den nächsten Wochen weiter ausgebaut.

Jubiläum: 10 Jahre Sternschnuppen!
Die Sternschnuppen feierten am 10.10.09 im Theater in der Kunstetage ihr 10jähriges Jubiläum. Sternschnuppen 09Die Gruppe schrieb: "Ja, wir sind manchmal selbst etwas erstaunt darüber, dass wir noch da sind, aber trotz gekommenen und gegangenen Personen und der langen Zeit ist der Reiz an dem Ganzen erhalten geblieben." Von den derzeit acht Mitgliedern sind drei von Anfang an dabei. Die Gruppe entstand im Oktober 1999 aus dem Grundkurs von Christian M. Schulz, der die Gruppe auch drei Jahre trainierte, bevor sie sich dann 2002 selbständig machte. Damit sind die Sternschnuppen die älteste noch existierende Gruppe, die aus einem der Kurse von Schulz hervorging und die drittälteste der derzeit existierenden Freiburger Improtheatergruppe. Die Sternschnuppen haben sich im Laufe der Jahre mit Spielern aus anderen Gruppen verstärkt (z.B. von Crème Frech, Rampenfieber und den Knalltüten) und konnten so bis heute die Freiburger Improszene mit ihren Auftritten bereichern. Am 10.10. wurde mit einer Impro-Show gefeiert, zu der alle alten und neuen Fans der Gruppe eingeladen waren.

IdeeFix macht sich selbständig
T-Shirt Salat bitte!Am 23. Juli 09 leitete Christian M. Schulz zum letzten Mal das Training der Gruppe IdeeFix. Danach gab es viel Lob von den neun TeilnehmerInnen und ein Zertifikat vom Trainer für die Gruppe, in dem dieser IdeeFix die erfolgreiche Teilnahme an der dreijährigen Improtheater-Ausbildung bescheinigte. Da Schulz jede Gruppe nur für maximal drei Jahre trainieren kann, macht sich IdeeFix jetzt selbständig - und fühlt sich durch die drei Jahre Training, jede Menge Auftrittserfahrung und viel Energie auch gut auf die Selbständigkeit vorbereitet. Der erste Auftritt ohne Schulz ist bereits geplant. Die Gruppe schenkte dem gerührten Trainer zum Abschied ein blaues T-Shirt mit dem Aufdruck: "Einen kleinen gemischten Salat bitte!" Schulz, der sich wunderte, wie die TeilnehmerInnen so schnell seine Lieblings-Shirtfarbe und seine Standard-Essensbestellung in Kneipen herausgefunden hatten, zog das T-Shirt sofort begeistert an und begleitete die SpielerInnen dann damit in die Pizzeria. Dort ging der erste Test des Shirts aber gleich daneben. Während alle anderen schon ihre Pizza und Antipasti futterten, saß ausgerechnet Schulz ohne seinen Salat dabei und mußte den anderen hungrig beim Essen zuschauen. Erst der Hinweis an den Kellner, daß der bestellte Salat noch nicht gekommen sei, brachte diesen dazu, das gewünschte Essen endlich zu bringen. Als Schulz dann erfuhr, daß er an diesem letzten Abend von der Gruppe eingeladen werde, leistete er sich den Luxus eines Getränks zum Salat und bestellte sich - eine kleine Apfelsaftschorle (mit der Frage, ob er diese mit nach Hause nehmen könne, falls er nicht alles schaffen würde). Schulz wünschte schon vorher der Gruppe alles Gute und weiterhin viel Spaß beim Improtheater und ist gespannt auf die weitere Entwicklung von IdeeFix.

BZ Bericht Spontanellen 09Badische Zeitung berichtet über Theatersport Festival 09
Am 14.7.09 schrieb die BZ über das Festival im Stadtgarten: "Vegane Schweinezüchter und hasserfüllte Hunde - Binnen weniger Minuten verwandelt sich eine Fahrradpumpe auf der Bühne des Musikpavillons in eine Riesenspritze, dann in eine Rakete und ein Fernglas, schließlich dient sie als Messgerät der ASU Mensch, das die humanen Abgaswerte berechnet. Aus dem Improstück mit dem Titel 'im Beichtstuhl' [wird] in der Heavy Metal-Version schnell eine Blutorgie, bei der Pfarrer und Sünder Teufelszeichen machen und zu harter Rockmusik ihre Köpfe schütteln. Aus den Vorschlägen 'Schweine im Weltall' und 'Abgrund der Leidenschaft' wird 'Schweine aus Leidenschaft'. Ein mürrischer Schweinezüchter wird von seiner Sau dazu überredet, fortan vegan zu leben." Den gesamten Artikel lesen kann man: Hier. Das Online Festival-Tagebuch 2009 mit weiteren Nachrichten, Anekdoten und Fotos: Hier

Jubiläumsveranstaltung: 5 Jahre FREISTIL
Am 16. Juni 2009 feierte die Gruppe FREISTIL in der Mensa ein Jubiläum: 5 Jahre Improvisationstheater! Im Jahr 2004 gegründet von Christian M. Schulz, blickt die Gruppe, die aus fünf ausgebildeten Schauspielern und zwei Musikern besteht, inzwischen auf 175 Auftritte in Deutschland, der Schweiz und Österrreich zurück. FREISTIL hat in dieser Zeit mit Theatersport und Impro-Show (seit 2004), Impro-Musical (seit 2005), Impro-Krimi (seit 2006), Impro-Soap (seit 2007) und Dinner-Krimi (seit 2008) jährlich ein neues Format entwickelt. Zum Jubiläums-Theatersport-Auftritt gab es ein Quiz zur Geschichte der Gruppe und eine DVD mit den schönsten Aufnahmen der vergangenen 5 Jahre. Außerdem kleine Geschenke und Kuchen für die Besucher des Theatersport-Abends - und natürlich viele neue improvisierte Szenen, Lieder und Geschichten auf der Bühne beim Match der Roten gegen die Weißen (das Unentschieden endete!).

Neu: Hier und Jetzt-Homepage
Die Gruppe "Hier und Jetzt", die seit 2007 von Schulz trainiert wird, ist jetzt auch im Internet präsent: Hier und JetztIhre Homepage findet man unter: www.impro-hier-und-jetzt.de.Dort gibt es neben den aktuellen Terminen, einigen Fotos(in Form einer Dia-Show) und einem Gästebuch auch den brandneuen "Hier und Jetzt Intro-Song" mit dem Refrain: "Wir spielen hier und jetzt/ bis euch das Zwerchfell fetzt./ Zählt 5 auf los, und schon beginnen wir/ Ob hier ein Mord geschieht/ oder die Liebe siegt,/ was wir jetzt spielen, das entscheidet Ihr." Die Premiere des Liedes (begleitet vom - ebenfalls neuen - Musiker der Gruppe) fand statt beim Auftritt der Gruppe am Sonntag, 17. Mai 09 im Kath. Jugendbüro.

Die ImproletenNeue Theatersport-Gruppe: "Die Improleten"
Es gibt eine neue Freiburger Thatersport-Gruppe: Die Nachwuchs-Gruppe (siehe Foto links), die seit Oktober 2008 von Schulz trainiert wird, nennt sich "Die Improleten" und besteht derzeit aus 23 Mitgliedern. Die SpielerInnen sind zwischen 21 und 66 Jahre alt und hatten ihren ersten Auftritt (noch ohne Namen) im Dezember 2008 im Kath. Jugendbüro. Die Improleten traten am Sonntag, 3. Mai 09 erstmals unter dem neuen Namen und mit ihren neuen Mannschaftsfarben (Lila/ Grün) auf.

Spontanellen

Fudder-Bericht über die Spontanellen
Die Freiburger OnlinePlattform fudder.de hat endlich auch die Freiburger Impro-Szene entdeckt. Nach einem Bericht über das Impro-Musical von FREISTIL im Januar 09 berichtete das Online-Magazin in ihrer Reihe "Theater Blog" am 23. März 09 über die Gruppe Spontanellen, die seit 2008 selbständig ist und vorher drei Jahre von Schulz trainiert und ausgebildet wurde (siehe Bericht unten). Im Artikel heißt es u.a.: "Wie ist eure Theater-Gruppe entstanden? - Antwort: Alle unsere heutigen Mitglieder hatten offensichtlich das grosse Bedürfnis, sich vor anderen Leuten zum Affen zu machen! Und das wortwörtlich. Wenn eine Affen-Szene gewünscht wird , dann gibt es eine." Den gesamten Artikel lesen kann man: Hier.
Verdi & Schulz Jubiläum

Jubiläum von "Verdi & Schulz" im Vorderhaus
Christian M. Schulz, Gründer und Spieler von FREISTIL feierte im November 2009 ein rundes Jubiläum: Seit 20 Jahren (!) steht er zusammen mit seinem roten Akkordeon "Verdi" als Sänger auf der Bühne. Dazu gab es einen Jubiläumsauftritt am Samstag, 28.11.09 im Fabrik-Vorderhaus in Freiburg. Beim Jubiläumsauftritt präsentierte er zum ersten Mal Das Beste aus seinen fünf Kinderprogrammen sowie ein kleines Quiz, bei dem man CDs von Verdi & Schulz gewinnen konnte. Schulz begann 1989 (im Jahr des Mauerfalls!) mit Musikkabarett-Programmen ("Neue deutsche Volxmusik"). Seit 1992 spielt er daneben auch Kinderprogramme (Kinder-Lieder-Mitmach-Theater). Inzwischen tritt er fast nur noch mit den Kinderprogrammen auf (die aber auch den Erwachsenen im Publikum Spaß machen). Am Sonntag, 29.11. gab es am Jubiläumswochenende außerdem noch das Programm "Wi-Wa-Weihnachtsmann" (ebenfalls im Vorderhaus).

Deutsche Impro-Theater Meisterschaft in Berlin
Am 4. Oktober 09 ging die Deutsche Meisterschaft im Mehringhoftheater mit einem furiosen Finale zu Ende. Deutsche Meister im Theatersport wurden die Münchner vom fast food theater, den Publikumspreis für die beste Langform holten sich Für Garderobe keine Haftung und der Jurypreis bleibt in Berlin: Die Gorillas wurden für "RWF", ihren Fassbinder-Abend, ausgezeichnet. Das Finale bestritten am Sonntag, den 4. Oktober die Wiesbadener von Für Garderobe keine Haftung und die Münchener vom fast food theater. Nach einer spannenden ersten Hälfte lag fast food mit 18:15 vorne. Der Vorsprung hielt bis zur letzten Szene an, in der Wiesbaden stark aufholen konnte und so letztlich noch auf 32 Punkte herankam - die Münchner gewannen jedoch knapp mit einem Punkt Vorsprung und entschieden das Match für sich. Erstmals nach neun Jahren fand in diesem Herbst wieder eine deutsche Meisterschaft im Improvisationstheater statt. Ausgerichtet wurde sie von der Berliner Improgruppe Die Gorillas, und neben ihnen zeigten neun andere Ensembles aus dem Bundesgebiet die gesamte Bandbreite des improvisierten Theaters. Vom 28.9.-4.10.09 präsentierten die zehn Ensembles dabei jeweils eine Hälfte lang ein eigenes improvisiertes Theaterstück: von Schiller über Fassbinder bis zum improvisierten Krimi reichte die Palette. Parallel dazu wurde ein Turnier in der klassisch-sportlichen Disziplin des Improvisationstheaters ausgetragen: im Theatersport. Alle Infos zum Festival: Hier

Christian Schulz und Christian SchulzChristian Schulz und Christian Schulz
Ein historisches Treffen fand am 16. Dezember 2008 in der Freiburger Mensa statt. Nach dem Auftritt von FREISTIL trat ein Mann auf Christian Schulz, den Freiburger Schauspieler und Improtrainer, zu und fragte: "Weißt du wer ich bin?" Schulz verneinte, worauf der Mann sich als Christian Schulz aus Freiburg vorstellte(!). Der Improtheater-Schulz freute sich, seinen Namensvetter in Freiburg - mit dem er schon mehrmals verwechselt wurde - endlich mal persönlich kennenzulernen und bat ihn um ein gemeinsames Erinnerungsfoto. Der "andere" Schulz hatte sich die Weihnachts-Show von FREISTIL angeschaut um zu sehen, was dieser Christian Schulz eigentlich so macht - und war davon sehr angetan. Als Leiter der Freiburger Spielwerkstatt hatte er außerdem ein fachliches Interesse an der Aufführung, da er ja im Bereich Schultheater tätig ist. (Auf dem Foto ist er der links - mit dem Oberlippen-Bart). Mehr zu den Problemen, die man hat, wenn man Christian Schulz heißt: Hier

IdeeFix sucht Mitspieler
Die Gruppe IdeeFix, die sich nach drei Jahren Training bei Schulz im Sommer 2009 selbständig gemacht hat, sucht dringend neue Mitspieler/innen weil inzwischen einige Mitglieder von Freiburg weggezogen sind. Voraussetzungen: "Sie sind nett und gut(-aussehend)". InteressentInnen melden sich bitte bei Martina.

Christian Schulz ist Mitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe
Der Schauspieler Christian Schulz (Jahrgang 1963), der seine Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule München gemacht hat, spielt in dieser Spielzeit als Christian Schulzfestes Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Christian Schulz ist neben seinem Hauptberuf auch als Theaterpädagoge und Leiter der Freiburger Spielwerkstatt tätig, wo er eine persönliche Beratung zu Schultheater anbietet (Montags und Donnerstags von 16:00 - 18:00 Uhr). Und Christian Schulz spielt erfolgreich bei Hannover 96, nachdem er von Werder Bremen dorthin gewechselt ist. Der Freiburger Schauspieler, Theaterpädagoge und Theatersportler Christian Schulz (ebenfalls Jahrgang 1963) beschloß deshalb schon vor einigen Jahren, seinen Namen um seinen zweiten Vornamen (Michael) zu ergänzen, um Verwechslungen mit Namensvettern, die im gleichen Bereich wie er (und z.T. sogar in der gleichen Stadt!) tätig sind, zu vermeiden. Trotzdem erhielt er im Juli den Anruf eines Tonstudios, das ihm mitteilte, er sei beim Casting ausgewählt worden und solle bei einer CD-Produktion im August mitwirken. Schulz war hocherfreut, hatte er doch tatsächlich bei einem Casting eines Tonstudios mitgewirkt, allerdings in Schallstadt und bereits 2007. Doch stellte sich beim Nachfragen heraus, daß er das Opfer einer (weiteren) Verwechslung war und die Dame leider den oben erwähnten Schauspieler Christian Schulz vom Staatstheater gemeint hatte - von dessen Existenz der Freiburger Christian Schulz bisher gar nichts wußte.
Wer also sichergehen will, daß es sich um den "richtigen" Schulz handelt, achtet auf das "M": Nur wo Christian M. Schulz draufsteht (nicht verwechseln mit Charles M. Schulz, den berühmten Zeichner der Peanuts!) ist auch der richtige Schulz beteiligt (siehe Foto links). Leider wird dieser Name in der Presse oft wieder reduziert auf Christian Schulz (ohne "M."),so daß man dann raten muß, um welchen der deutschlandweit sehr vielen Christian Schulz' es sich handeln könnte.
Daß man unter http://christianschulz.org einen Student der Biochemie findet und unter http://christian-schulz.de eine Linksammlung "rund um Fußball, Liebe, Erotik und Sex in Deutschland" macht die Sache für den Freiburger Improtheater-Schulz nicht leichter. Aber er hofft, daß er zumindest mit diesen Namensvettern nicht verwechselt wird...

Europäisches Impro-Theater-Festival in Freiburg
Weil jede Gruppe ihre eigene Zählweise hat, ist das dritte europäische Freiburger Improtheater-Festival, das im Juni von Theater L.U.S.T. (der ehemaligen Theatersport-Gruppe von Schulz) organisiert wird, erst das zweite. Denn die L.U.S.T.ler unterschlagen dabei das Internationale Festival, das von Theater LUX im Juni 2007 veranstaltet wurde und zählen nur ihr eigenes Festival von 2005, das damals im Theatercafé stattfand. Wie auch immer: Beim Festival 2009 treten drei Gruppen aus dem Ausland auf: Das Kolektiv Narobov (Slowenien), das Theater Am Puls (Bern) und das Théâtre Inédit (Straßburg). Im Dreiländereck haben es von daher zwei der drei Gast-Gruppen nicht weit nach Freiburg. Mit gerade mal vier Auftritten (darunter einer Kindershow von Theater L.U.S.T.) ist es ein sehr kurzes und kleines Festival - ein Besuch lohnt sich aber sicher.

Hier und Jetzt Stadtgarten 08

Neu: Online Festival Tagebuch
Über das Open Air Theatersport-Festivals im Stadtgarten gibt es erstmals eine Festival-Tagebuch Seite, auf der man alle Neuigkeiten, Infos, Eindrücke, Anekdoten und Fotos vom Festival findet. Weitere Fotos vom Festival 2008 gibt es von Hier und Jetzt, von IdeeFix,von den Spontanellen, von FREISTIL und vom Champignon-Abend.
Kommentare zum Festival oder Fotos bitte senden an christianschulz@freistil-theater.de.

FREISTIL Dinner-Krimi jetzt auch in Freiburg!
Seit September 2008 spielt FREISTIL den Krimi Mord am Hochzeitsabend im Schlossberg-Restaurant Dattler in Freiburg (Am Schlossberg 1). Das Lokal liegt dort, wo die Bergbahn vom Stadtgarten aus endet und bietet einen wunderbaren Blick auf Freiburg und das Rheintal. In dem (einstudierten!) Theaterstück geht es um den Mordanschlag an einem reichen Unternehmer (Christian M. Schulz), der gerade mit den Gästen, seiner Braut (Nicole Djandji) und dem Pfarrer sowie seinem Bruder (Achim Freund in einer Doppelrolle) Hochzeit feiert. Zwischen den vier Akten des Kriminalfalls, der mitten im Lokal, zwischen den Tischen des Gäste gespielt wird, gibt es ein edles Vier-Gänge-Menü und damit genügend Zeit zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte. Weitere Aufführungen gibt es von Oktober 08 bis Juni 2009 und von September bis Dezember 2009. Die Karten können ab sofort direkt beim Restaurant, telefonisch (0761/13 71 70-0) oder per Mail bestellt werden. Alle Infos über das FREISTIL Krimi-Dinner in Freiburg auch unter: www.krimi-dinner-freiburg.de
Live-Fotos einer Aufführung gibt es Hier

Unverblümt-Spieler gehen zu Impro con Carne
Impro con Carne schrieb am 11. Januar 2009: "Asyl-Antrag. Unsere befreundete Impro Gruppe Unverblümt ist leider etwas zusammengeschrumpft und da haben sich die Schoten von ICC ein Herz gefasst und die 3 übrig gebliebenen, hoch talentierten Spielerinnen in die Gruppe aufgenommen. Wir begrüßen ganz, ganz herzlich: Nicola, Ariane und Simone. Ach ja, und ihr hättet uns auch VORHER sagen können, dass wir den Wolfgang auch nehmen müssen! Der stand beim Antrag heimlich vor der Tür und wir haben gutgläubig das Kleingedruckte übersehen." Schulz freut sich, daß die vier ehemaligen Unverblümten eine neue Impro-Heimat gefunden haben und umgekehrt dazu beitragen, daß Impro con Carne auch in Zukunft trainieren und auftreten kann.

Die Spontanellen machen sich selbständig
LoslassenAm Mittwoch, den 23.7.08 leitete Schulz zum letzten Mal das Training der Gruppe Spontanellen, die er seit Oktober 2005 unterrichtet hatte. Zum Abschluß gab es für die Gruppe ein Zertifikat über die dreijährige Ausbildung und für den Trainer viel Lob von den neun Mitgliedern und ihrem Musiker. Die Spontanellen überreichten Schulz (der nach drei Jahren Unterrricht offensichtlich sehr verspannt gewirkt hatte) außerdem einen sehr teuren Gutschein über vier Rücken-Massagen (oder wahlweise eine Ayurveda-Ganzkörperbehandlung mit Garshan Bürstenmassage) und schrieben dazu: "Danke für 3 wundervolle Jahre, welche wohl niemand mehr aus seinem Leben streichen kann und will!!"
Es war für beide Seiten kein leichter Abschied. Nach drei Jahren Ausbildung und Training fiel es den SpielerInnen und dem Trainer schwer, sich zu trennen. Aber da Schulz keine Impro-Gruppe länger als drei Jahre trainieren kann, weil er immer wieder Platz für die neuen Grundkurse braucht, wußte die Gruppe schon zu Beginn des dritten Ausbildungsjahres, daß es das letzte sein würde. Jetzt machen sich die Spontanellen also selbständig und werden in Zukunft Training und Auftritte selber organisieren. Schulz wünschte der Gruppe und ihrem Musiker sichtlich bewegt viel Erfolg und auch in Zukunft viel Spaß beim Improvisieren.

Wilde Mathilde sucht Musiker
Die Freiburger Improtheater-Gruppe Wilde Mathilde sucht dringend einen Musiker. Die Gruppe tritt seit 2004 regelmäßig in und um Freiburg herum auf und besteht derzeit aus 12 Mitgliedern. Interessenten melden sich bitte bald bei: Wilde.Mathilde@gmx.net oder bei Rahel Schlumberger.

IdeeFix 2008IdeeFix sucht Musiker!
Die Gruppe IdeeFix, die seit 2006 von Schulz trainiert wird, sucht dringend einen Impro-Musiker, der Keyboard oder Klavier spielt und Lust hat, die improvisierten Szenen und Lieder der Gruppe zu begleiten. Ein Instrument kann notfalls gestellt werden. Der Musiker sollte wöchentlich oder 14-tägig Zeit haben am Donnerstag zwischen 20:15 und 22:00 Uhr. Die Gruppe besteht derzeit aus 14 (hauptsächlich weiblichen) sangesfreudigen Improspielern. Mehr Infos über die Gruppe: Hier. Interessenten wenden sich bitte an christianschulz@freistil-theater.de (oder telefonisch: 0761/ 29 222 00).

Neue Freiburger Theatersport-Gruppe: "Hier und Jetzt"Hier und Jetzt
Die neueste Freiburger Nachwuchsgruppe hat sich im März 2008 einen eigenen Namen gegeben und heißt ab sofort "Hier und Jetzt". Die Gruppe, die derzeit aus 22 Mitgliedern besteht, wird seit 2007 von Schulz trainiert und hatte ihren ersten Auftritt (noch ohne Namen) im Dezember 2007 im Kath. Jugendbüro. Die SpielerInnen sind zwischen 17 und 57 Jahre alt und spielten am 18. April 08 erstmals in den neuen Mannschaftsfarben Blau und Orange (siehe Foto). Der nächste Auftritt ist am 14. Juli 2008 im Stadtgarten beim Open Air Festival.

Neue Freiburger Gruppen: "Die Spielzeugen" und "Buchstabido"
BuchstabidoDie Gruppe Sahnesteif (entstanden 1997 aus einem Studium Generale Kurs bei Schulz, der die Gruppe bis 1999 trainierte) hat 2007 selber einen Studium Generale Kurs angeboten aus dem inzwischen die Gruppe "Die Spielzeugen" entstanden ist ("Die Spielzeugen treten an, um im improvisierten Spiel neue Geschichten zu erzeugen, ihre Spielfreude zu bezeugen und das Publikum zu überzeugen."). Die acht studentischen Mitglieder werden im Juli erstmals beim Open Air Stadtgarten Festival zu sehen sein. Zum ersten Mal vor Publikum auftreten wird außerdem die Gruppe "Buchstabido" - siehe Foto - ("fünf Arbeitserzieher, eine Biologin"), die von Simone Kupferschmid trainiert wird, einer erfahrenen Improspielerin, die nach der Ausbildung bei Schulz mit der Gruppe Spagati Spontane derzeit beiUNGEFILTERT spielt und auch die Moderation des Auftritts übernimmt.
Nachtrag im Juli 2009: Buchstabido gibt es inzwischen nicht mehr...

Das Programm des Open Air Festivals ist fertig
Das 12. Open Air Theatersport Festival findet statt vom Sonntag 13.7. bis Freitag 18.7.08 im Freiburger Stadtgarten, im Musikpavillon (Lageplan). 2008 wird es einen Rekord geben: Erstmals werden es 12 Veranstaltungen von 10 Freiburger Theatersport Gruppen an 6 Tagen sein. Bei diesem Höhepunkt des Freiburger Improjahres kann man sich also einen guten Überblick über die Freiburger Improszene verschaffen und in einer Woche zehn verschiedene Gruppen erleben, die ihre Improkunst zeigen und die Bühne des Musikpavillons in ein Theaterstadion verwandeln werden. Insgesamt drei Gruppen werden erstmals beim Festival mitwirken. Die anderen Gruppen waren mindestens schon einmal zu sehen. Von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis sind beim Festival alle Levels vertreten.
Das komplette Programm 2008 gibt es: Hier
Das ausführliche Programmheft 2008 als pdf-Datei (501 KB): Hier

Premiere: FREISTIL spielt Impro-SoapRobert Rose
FREISTIL, die Freiburger Improgruppe, die komplett aus Schausspielern besteht, hat ein neues Format entwickelt: Die Impro-Soap "Immer Theater im Theater - die Landesbühne Tupfingen". Die Premiere war am 20. November 2007 im E-Werk. In der improvisierten Bühnenserie erlebt man den Alltag im Provinztheater, kann einen Blick hinter die Kulissen eines Theaterbetriebes werfen und natürlich als Co-Autor oder Co-Regisseur mitentscheiden, was in jeder Folge passieren soll. Die erste Folge hieß Der Todeskampf. Die BZ schrieb über die Premiere: "Dieser interaktive Live-Charakter macht den Reiz der Sache aus. Dank Ideenreichtum, Tempo und Teamgeist der professionellen jungen Schauspieler entwickelt sich daraus eine abstruse Story, bei der ein Trampolin im Laufe des Abends zu Streik, Tablettensucht und Todeskampf führt. Das ist durchaus unterhaltsam und verdichtet sich stellenweise zu wirklich köstlichen Szenen."

Premiere: Impro-Bühne spielt Impro-Collage
Die Impro-Bühne Freiburg, die bereits 2003-2005 mit Langformen auftrat, spielte am 13. November 2007 zum ersten Mal eine Impro-Collage. Bei dieser Langform improvisieren 6-8 Spieler jeweils 40-50 Minuten am Stück(!). Dabei entsteht ein faszinierender Reigen von Szenen, Liedern, Tänzen und biografischen Monologen, die fließend ineinander übergehen und in der sich ernste und heitere Szenen abwechseln können. Eine Herausforderung für die Spieler/innen und eine ganz neue Dimension des Improtheaters. Mit der Impro-Collage kehrte die Impro-Bühne zurück an den Ort großer Erfolge: Denn in der Mensabar, wo die Aufführung stattfindet, spielte die Gruppe bereits 2004-05 dreizehn Folgen der Impro-Soap "Egonstraße". Mit dabei war auch wieder die "Manu" aus der Studenten-Serie, Simone Kupferschmid. Am Keyboard spielte Karsten Kramer von FREISTIL. Das Publikum wünschte sich eine Collage zum Thema "Wärmflasche" und nach der Pause eine zweite Collage zum Thema "Hinterhof".

Rampenfieber hat sich aufgelöst
Mit einer großen Party und einer Abschlußaufführung, bei der alle Improspieler im Publikum auch noch mal mitspielen durften, hat sich die Gruppe Rampenfieber jetzt offiziell aufgelöst. Bei der Veranstaltung "The last Waltz" am 20.7.07 im Stadtteilzentrum Haus 37 (FR-Vauban) kamen jetzige und ehemalige Mitglieder der Gruppe, die 1999 aus einem Kurs von Schulz entstanden ist, KollegInnen, Freunde und Freunde der Freunde noch einmal zusammen und improvisierten auf der offenen Bühne gemeinsam bis Mitternacht. Die Gruppe war zuletzt so sehr geschrumpft, daß es zu wenig wurden für eine sinnvolle Probenarbeit. Die verbliebenen SpielerInnen von Rampenfieber schauen sich z.T. nach anderen Gruppen um, bei denen sie einsteigen können.

Impro Con Carne hat einen Musiker!
Impro con Carne hat inzwischen einen Musiker, der die Gruppe bei Auftritten und Proben mit seiner improvisierter Musik begleitet: Andreas Bohl, der seit einem Jahr bereits bei der Gruppe Spontanellen spielt, ist jetzt auch bei Impro con Carne eingestiegen. Andreas, der übrigends auch als Keyboarder bei der bekannten Coverband Matzepan spielt, war ursprünglich schon 2006 von Impro con Carne angesprochen worden, konnte damals aber wegen einem Uni-Seminar nicht am Probentag der Gruppe und stieg dafür bei den Spontanellen ein. Deshalb freut sich Impro con Carne sehr, daß Andreas jetzt doch bei ihnen mitmachen kann und daß sie nach drei Jahren ohne Musiker endlich auch Musikdisziplinen trainieren und aufführen können.

Improspielerin als Heldin des Alltags
Petra Endres (Impro con Carne) wurde am Freitag, 27. Juli 2007 in der Badischen Zeitung erwähnt. Unter der Überschrift Keine Chance für einen Taschendieb schrieb die BZ: Gestern in der Innenstadt hat ein etwa 12-jähriger Junge einen Taschendieb gejagt, der ihm am Bertoldsbrunnen den Geldbeutel gestohlen hatte. Fünf Passanten halfen ihm, den Dieb zu stellen. Als drei Polizeiwagen mit Blaulicht anrückten, nahmen die Beamten den 37-jährigen Dieb fest. ,Geben Sie mir meinen Geldbeutel zurück’, schrie der Junge, beschreibt Zeugin Petra Endres (42), die gerade mit ihrem Sohn und einer Freundin durch die Stadt bummelte. Daraufhin sei der Dieb losgerannt, wobei er eine Frau umgeworfen hätte. Endres stellte sich ihm in den Weg, drei Männer taten es ihr nach, ein vierter rief die Polizei. 'Der kleine Junge hat sich verhalten wie ein echter Held' , sagt Endres.
Es sieht so aus, als ob nicht nur der Junge sich wie ein Held verhalten hat sondern auch Petra selber. Denn am Anfang war sie scheinbar die einzige, die sich dem Dieb in den Weg gestellt hat. Alle anderen Menschen hätten lange Zeit nicht reagiert, so daß sie angefangen habe, laut zu schreien und nicht damit aufgehört hat (!). Bei der Verfolgung hat sie eine Erfahrung gemacht, von der Keith Johnstone in seinem Buch schreibt (im Zusammenhang mit Unfällen und tödlichen Gefahren): Die Zeit wurde plötzlich auf Zeitlupe gestellt und sie konnte alles auf einmal wahrnehmen. Schulz ist stolz, eine so mutige Kursteilnehmerin trainieren zu dürfen und hofft, daß alle Improspieler sich so verhalten hätten.

Fotos vom 11. Open Theatersport Festival 07 im Freiburger Stadtgarten
Inzwischen kann man Fotos vom Auftritt der Gruppen IdeeFix I und II, von FREISTIL und vom Champignon-Abend, sowie von Sahnesteif anschauen. Danke an alle Fotografen, besonders an Klaus Rudolph, von den Spontanellen, der die meisten der Bilder geschossen hat. Die Fotos findet man: Hier
Wir suchen weiterhin Fotos von den anderen fünf Auftritten! Wer welche hat bitte mailen an: christianschulz@freistil-theater.de oder per CD an die Kontaktadresse.

Impro con Carne ab sofort selbständig
Impro con Carne 07Am Donnerstag, den 26.7.07 leitete Schulz zum letzten Mal das Training der Gruppe Impro con Carne, die er seit Oktober 2004 unterrichtet hatte. Zum Abschluß gab es ein Zertifikat für die Spieler und als Dank für den Kurs viel Lob von den 10 Mitgliedern sowie eine Tüte Fruchtgummis mit Chilli-Geschmack (!) und ein spezielles Memory-Spiel. Es war kein leichter Abschied. Nach drei Jahren Ausbildung und Training fiel es den SpielerInnen und dem Trainer ziemlich schwer, auseinander zu gehen. Aber da Schulz keine Impro-Gruppe länger als drei Jahre trainieren kann, weil er immer wieder Zeit für die neuen Grundkurse braucht, wußte die Gruppe schon zu Beginn des dritten Ausbildungsjahres, daß es das letzte sein würde. Jetzt macht sich Impro con Carne also selbständig und wird in Zukunft Training und Auftritte selber organisieren. Es gibt auch schon den ersten Auftrittstermin und zwar im Oktober in Herbolzheim. Einige der SpielerInnen werden außerdem zusätzlich zu ihrer Gruppe beim Langformen-Training von Schulz teilnehmen, so daß zumindest der Kontakt etwas erhalten bleibt. Schulz wünschte der Gruppe viel Erfolg und auch in Zukunft viel Spaß beim Improvisieren.

Weitere alte Nachrichten: Hier

Zurück zu den aktuellen Nachrichten