Was ist Theatersport?
 

Theatersport ist eine spezielle Form von Improvisationstheater, bei der alle Szenen live und vor den Augen des Publikums improvisiert werden. Zwei Mannschaften von Darstellern treten in einem Match gegeneinander an und kämpfen um die Gunst des Publikums, das auch die Themen und Titel der Szenen vorgeben darf, jede Szene bewertet und je eine Mannschaft mit Sprechchören anfeuern kann. Die beiden Teams spielen dabei die unterschiedlichsten Theatersport-Disziplinen (Spiele). Theatersport ist spannend wie Fußball, spontan wie Jazz, unterhaltsam wie Comedy und (manchmal) bewegend wie Kino.

Neben Theatersport wurden im Laufe der Jahre immer weitere Improtheater-Formate entwickelt (meist sogenannte "Langformen"), von denen viele auch in Freiburg gespielt werden, zum Beispiel
der Impro-Krimi, das Impro-Musical, die Casting-Show, die ImproCollage, der Champignon, die Impro-Soap, Biografie-Theater, die Impro-Show, improVision, das Künstler-Match u.a.

 

Theatersport wurde in den 60er Jahren von Keith Johnstone entwickelt, einem Engländer, der inzwischen in Kanada lebt und von dort aus durch Kurse, Vorträge und seine beiden Bücher für die weltweite Verbreitung dieser besonderen Theaterform sorgt. In Deutschland gibt es seit den 80er Jahren Theatersport-Gruppen. In Freiburg entstanden die ersten Gruppen Mitte der 90er Jahre.

Einen Überblick über die deutsche Improszene gibt es bei impro-theater.de. Bei Impro-Wiki kann man weitere Infos bekommen und selber schreiben.